Beiträge von Orcane

    Liegt der Charakter verstümmelt auf dem Rollenspiel-Server rum, wird nicht die passende Animation abgespielt, sondern diese andauernd zurückgesetzt.

    Das hat leider den Nebeneffekt, dass der Charakter mit jedem Versuch die Animation abzuspielen ein Stück vor versetzt wird.


    Kann mir vorstellen, dass der Positionswechsel die Rettung in manchen Fällen erschweren kann.


    Ich nehme an, dass das Abspielen der Animation seit dem Wechsel auf die aktuelle GMP Version nicht mehr korrekt abläuft.


    Edit nach Tests mit Sperber: Das Verhalten tritt nach einem Relog auf. Wird der Charakter dann nochmal angegriffen, wird die Animation korrekt abgespielt und er bleibt liegen. Im Normalfalll... passiert das aber ja nicht. :)

    Ich melde mich aus der unregelmäßigen Inaktivität seit Januar zurück.

    Es tut mir leid für diejenigen, bei denen ich mich stur und vehement gegen diesen Schritt ausgesprochen habe. Es tut mir leid für diejenigen, bei denen ich mich unverhältnismäßig negativ über die Situation auf dem Server ausgelassen habe. Böse war es nicht gemeint, und dennoch eher auf mich selber zurückzuführen. Eine Auszeit vom Geschehen auf dem Server, wie ich sie mir genommen habe, habe ich gebraucht.


    Danke an die Person, die mir das ermöglicht hat!

    Wem der offizielle Server nicht reicht, kann ja zusätzlich auch LastSoldjers Discord-Server beitreten. Mit mehreren Channels und Benutzergruppen ist der Server für JKO Spieler gewappnet.


    €: Wurde inzwischen umstrukturiert. Ist doch keine Option mehr.

    Um zu unterbinden, dass das Item gespeichert wird, dürfte ein Positionsvergleich ausreichen. (GetPlayerPos, OnPlayerTakeItem). Tritt der Fall ein, dass der Spieler ein Item außerhalb seiner Reichweite aufhebt, dann muss es vom Inventar gelöscht werden und an der ursprünglichen Stelle neugespawnt. (RemoveItem, CreateItem).


    Alles keine Magie. Sowas ließe sich serverseitig ohne Relog oder andere Server (xd) unterbinden. Es bleibt allerdings die Unschönheit, dass man das Item im Fokus behalten kann. Das wäre allerdings kein Dealbreaker, wenn es nicht gespeichert wird und respawnt... Vielleicht kommt Migos mit seiner GMP Änderung aber ja weiter.

    Sperber schrieb:

    Das die Handwerker fehlen habe ich ja auch geschrieben. Grundidee ist eben das der Server auch funktioniert wenn es eben mal keinen aktiven Handwerker gibt, genau damit die Spieler NICHT zwei Wochen oder lönger auf ihre Sachen warten müssen ^^

    Man kann es auch so addressieren, dass es die fehlenden Handwerker dann doch gibt. Skriptseitig ermöglichen, dass eine Person auf Maßnahme der Spielleitung hin mehrere Berufe erlernen kann. Mehr Spielern die Möglichkeit geben sich als NPC Spieler anzubieten. Den Berufszweig ankurbeln, anstatt zu akzeptieren, dass er Brach liegt.

    Verfügbarkeit von Items, Waffen und Rüstungen für Nicht-Gildenmitglieder:

    Würde ich umschreiben als das Fehlen von Postenspielern. Es sind ja nicht nur etwaige Löhner, die alle paar Monate auf den Server kommen, die darunter leiden. Willst du deinen Char ein Paar Klamotten bestellen lassen, geht die Bestellung erstmal an den Händler. Der muss sie erstmal weitergeben. Dann werden die Ressourcen beschafft, eventuell auch mit Quest. Dann wird gecrafted. Dann wird verkauft.


    Die Bearbeitung solch einer Bestellung dauerte (zumindest in den vergangenen Monaten) gut zwei Wochen oder länger. Weil die dafür benötigten Postenspieler abgesprungen sind. Weil die Posten teils nicht neubesetzt wurden. Weil beispielsweise die Schmiedeausbildung sehr lange dauert, da Ressourcen und Aufträge fehlen. Am Ende muss (bei den Banditen) eine Person der Spielleitung all diese Dinge stämmen. Das kann doch nicht der Sinn der Sache sein. Ob es den Spielfluss beeinträchtigt oder nicht. Bei den Piraten gab es diese Probleme lange Zeit nicht, da die Posten besetzt waren. Ich hoffe dem ist auch heute noch so.


    Alles in Allem stimme ich dir in den Vorschlägen zu. Ich lese allerdings lediglich zusätzlichen Aufwand für die Entwickler heraus, die ja sowieso schon einiges in der Arbeit haben. Konstante Spieleraktivität und andere Reglungen innerhalb des Rollenspiels könnten auch ihren Teil tun. Regelmäßige kostenfreie Essensausgabe, damit jeder für die kommenden Tage nicht vom Fleisch fällt. Schnellere und flexiblere Beförderung von Vorarbeitern, damit sich Löhner untereinander beschäftigen und auszahlen können, wenn vom Lagerpersonal keiner da ist.


    Das ist mehr Einstellungssache, als ein Ding der Unmöglichkeit. Skriptseitige Lösung kann man natürlich machen, aber muss sich fragen, inwieweit das Serverkonzept in der bisherigen Form auf die Probe gestellt wird. Das ist doch alles Rollenspiel. Da kann man solche Probleme auch lösen.

    Als Bandit kommt man sich komisch vor Waren "für die Außenwelt" zu produzieren. Irgendwie ein komplettes Unding, weil man doch an der Goldquelle sitzt. Wozu gibt es den Posten Goldpräger?


    Es bräuchte einen Weg, als Bandit dann auch beteiligt zu werden. Da finde ich die Idee vom Bedarf der NPCs gut. Die Waren bleiben eben auch aus Rollenspiel-Sicht "im Lager". Aber ist das nicht etwas, was ihr im Rollenspiel besprechen und anstoßen müsst? Sonst kommt das Thema nur alle paar Monate hier im Forum wieder auf.

    Moment is mein Holz sehr attraktiv da jeder mit machen kann und alle gleich verdienen selbst mit skill 1. Die guten Holzfäller ziehen die Anfänger so ein wenig mit. Als Ration gibt es auch mehr als bei den anderen Arbeiten.

    Ich denke im Allgemeinen sind die Leute damit zufrieden, dass die Möglichkeit der einfachen Arbeiten mit Beaufsichtigung durch Vorarbeiter oder höherrangige besteht. Das ist auch nichts, was ich ändern würde. Finde es gut, dass ihr euch da ins Zeug legt. Weit öfter als ich. :)


    Die Stellen, an denen es happert, sind aus meiner Sicht eben einfach:

    • Inaktivität ohne Möglichkeiten zur Selbstbeschäftigung, die progresstechnisch weiter bringt.
    • Viel zu selten bestehende Möglichkeiten zum Handel. Zudem größeres NPC Theater zur Warenherstellung notwendig, weil Posten nicht besetzt sind.

    Solange da keine Gegenmaßnahmen getroffen werden, oder besonders aktive Spieler in eure Reihen eintreten, befürchte ich diese Probleme werden sich noch lange hinziehen. Nur die äußerst geduldigen Spieler bleiben am Ball und verlieren nicht das Interesse. Wartezeiten sind eben Wartezeiten. Ob auf Mitspieler, Leute von denen sie abhängen oder ihren persönlichen Progress. Die kann man auch anders verbringen, als auf dem RP Server.

    Ob kleine Goldbrocken in große umgetauscht werden oder Goldbrocken in Goldmünzen, ist an der Stelle unerheblich, denke ich mal.

    Die Mine ist aus meiner Ansicht nach für Außenstehende nicht so attraktiv, da sie


    a) begleitet und beaufsichtigt werden müssen, dann am Schichtende ausgezahlt werden

    b) mit Steintafel selber reingehen können, dann auf die Gelegenheit warten sich von Minenpersonal auszahlen zu lassen.


    Was wir hier gerade vorschlagen ist nicht weit fern von Option b) denke ich. Zu meiner Löhnerzeit habe ich das öfters gemacht und fand es ganz in Ordnung. Man kriegt ja manchmal mit Sklavencharakteren zu tun oder trifft hin und wieder auch mal Wachpersonal.


    Ich denke die Verbesserung an Option b), die Werner eben auch schon angebracht hat, wäre es Wartezeiten auf die Entlohung verkürzen, indem man es bei einem NPC ermöglicht. Analog bei einem NPC auch die Rationsausgabe gegen Goldbrocken einbauen, damit die Sklaven unabhängig von anderen online sein können.


    Neue Spieler sollten es eben nicht ausbaden, dass die viel länger präsenten nicht immer reinschauen. In einer perfekten Welt käme es nicht zu Langeweile und Versorgungsengpässen, weil die Personen mit den Mitteln oft nur zu Stoßzeiten reinschauen. Ob Kontrolle der Balance die wichtige Sache ist, in Zeiten wo alles mit der Präsenz von zwei, drei Charakteren mit den nötigen Mitteln steht und fällt, das ist aus meiner Sicht die Frage. Langfristige Lösungen für ausbleibende Spieler bringen eben auch nichts.

    Ich sehe in Werners Vorschlag zumindest einen Ansatz der Mine mehr Leben einzuhauchen, auch wenn er darauf eigentlich nicht abzielt. Es würde einen Anreiz schaffen, dass die Leute sich viel in der Mine aufhalten, um ihre Ersparnisse aufzustocken und auf Investitionen hinzuarbeiten. Selbst dann, wenn keine Leute da sind, die sie nach altem Schema "beschäftigen". Das Statuszeichen der Banditen ein wenig aufleben lassen.


    Die Probleme dabei wären natürlich die nicht darauf abgestimmte Balance. Zudem müsste ggfs. ausuferndes Farming unterbunden werden, auch in Inaktivitätszeiten der Postenspieler.

    Könnt ihr das nicht ohne Weiteres im RP durchsetzen? Genug Goldbrocken dürften ja bereits im Umlauf sein. Es wird auch keiner dran verlieren, wenn ihr sie zum Handeln einsetzt. Sie können, wenn ich das richtig verstanden habe, ja immer noch in Goldmünzen verarbeitet werden, sollte da mal Bedarf bestehen.