Beiträge von Astral

    An dem Stand, an dem sie inzwischen ist, erübrigt sich die ganze Diskussion, indem man einen entscheidenden Fakt akzeptiert: Gothic ist als Einzelspieler-RPG konzipiert und als solches auf den Markt geworfen worden. Nicht als Loresammlung für ein potenzielles (Text-)Rollenspiel, und auch als nichts, das dem irgendwie nahekommt. Du möchtest fortwährend eine Intention erkennen, von der ich dir versichere, dass sie den Entwicklern nicht eine Sekunde Produktionszeit wert war.


    Ernsthaft, ich mache es mir ungern so einfach, doch jedes deiner Argumente wird von diesem Fakt entkräftigt. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass dieselbe Antwort immer wieder erfolgt. Auch wenn dich das offensichtlich nervt.


    Dein Tonfall lädt zudem nur bedingt zur weiteren Diskussion ein. Anders, als deine Signatur vermuten lässt, habe ich dafür kein Verständnis.

    Jo und am Ende sind das ja nun wirklich die weniger wichtigen Probleme und Herrausforderungen :D . Wir machen das einfach so, wie wir das wollen. Wem es nicht gefällt, der soll es halt anders machen. Ich zumindest werde immer genau so reagieren, wie mir mein Gegenüber ankommt. Ist mir vollkommen wurscht.

    ich sag's mal so. Mir persönlich ist es egal wie man es macht, Aber ich muss aus Erfahrung leider sagen, dass das dutzen schonmal sehr respektlos wirken kann und dann die Autorität des Magier sehr beeinträchtigt vorallem für Zuschauer. Das kann dann die Atmosphäre etwas leiden lassen

    ich gebe jethro recht. Auch ich war immer der Meinung, dass in gothic immer geduzt wird. Doch barthos könnte mir damals belegen, dass das auch für Magier nicht stimmt und im wesentlichen fast nur auf den Helden zutrifft

    Das Problem ist eher:


    1. Die Rezepte müssen dann vorallem wieder ins Balancing integriert werden


    2. Neue Rezepte machen meistens alte obsolet, weil eh nicht der Bedarf an so vielen, teils gleichwertigen Rezepten, besteht. Die Frage ist dann also, ob die alten Rezepte nicht darunter leiden, wenn man neue einbaut.

    Hallo :)


    Ich bin von der Dienstreise zurück. Heute Abend werde ich nochmal auf CK gebraucht. Ab dann ist mein Plan wieder öfters bei JKO reinzuschauen und mal meine Events weiter zu machen. Allerdings kann die kommende Woche noch nicht so viel mit mir gerechnet werden, da Abends einiges geplant ist und es generell sehr stressig wird die Woche.

    Laut meinem Terminkalender sollte dass dann aber im August wieder anders werden, so dass ich für Events dann wieder voll und ganz zur Verfügung stehe :)

    Hey,


    danke für die Ausführliche Kritik aus deiner Sicht. Ohne das, kann man oft schwer sehen, was anders gemacht werden muss. Wie Lain schon sagte, sind einige Punkte sicherlich welche, wo viele mit übereinstimmen würden, andere scheinen mir persönlich eher dich ganz persönlich zu betreffen.


    Wo ich dir völlig zustimme ist, dass RP Freiheit braucht. Zumindest mir (und mein Eindruck ist, das geht den meisten so), macht es mehr Spaß, wenn ich nicht X OOC Regeln vorher lesen muss (wie es mir oft auf CK ergeht) oder man sehr engstirnig gegenüber RP-Aktionen ist, wo man dann vielleicht doch mal auf andere Weise zB ein Item oder sonst was erstellt hat.

    Grundsätzlich gibt es da aus meiner Sicht zwei Wesentliche Punkte: 1. Technische Freiheiten: Eigentlich waren das Handwerkssystem und viele andere Systeme darauf ausgerichtet möglichst viele Freiheiten zu lassen und das man möglichst wenig von anderen Spielern abhängig ist, gleichzeitig aber die Interaktion mit den anderen Spielern gefördert wird. Das ist natürlich nicht so einfach und wir sind das Risiko eingegangen mal was ganz neues auszuprobieren. Grundsätzlich glaube ich, dass man hier und da noch diskutieren könnte, mal einige Hemmnisse abzubauen, einige Riegel zu entriegeln, aber das System selbst gefällt mir richtig gut und das haben Migos, Naff und Matteo auch richtig gut gemacht.

    2. RP Freiheiten: Darauf hat man dann eher als Gildenleiter und Gildenmitglied Einfluss. Und es war schon immer ein Problem. Leider haben die meisten Spieler das Gefühl, dass alles gut geregelt sein muss und noch weniger sind bereit anzuerkennen, dass man bei einem Spieler eben natürlicher Grenzen ausgesetzt ist, wie die Anzahl der Spieler (und dann kennt man irgendwann alle Spieler). Das führt natürlich dazu, dass DiebesrP zB schwierig wird, weil man muss ja nicht unter 82.000.000 Leuten sondern unter 30 Leuten den Dieb finden. Da man dann auch noch dafür belohnt wird, den zu finden und man gleichzeitig sein Gold nicht verliert, ist das eine verfahrene Situation. Aber auch Sachen wie Wilderei und co müssen nicht sein.

    Die Kreativität der Spieler braucht Raum sowohl im technischen Bereich als auch im RP.


    In wie weit das nun nicht der Fall war, fällt mir schwer zu beurteilen. Grundsätzlich ist mein Eindruck von den derzeit noch aktiven Startposten allerdings eher positiv.


    Zu den eher persönlicheren Dingen: Leider Leider muss man damit leben. Es ist nämlich so, dass Menschen nun mal nicht absolut objektiv beurteilen können. Und das gilt für beide Seiten. Es gibt Spieler, die sehr klar pushen ja, vorallem bei sKO war es ja oft sehr offensichtlich. Grundsätzlich aber denke ich, dass die meisten Spieler nicht wahrnehmen, dass die wen bevorzugen und da schließe ich mich mit ein. Oft ist es aber ebenfalls so, dass man als Beobachter einen flaschen Eindruck bekommt, weil man mit anderen Informationen arbeitet, als die Akteure. Und da liegt oft das Problem. Es sieht so aus, als wenn da wer bevorzugt wird und man selbst benachteiligt, aber sehr häufig stellt sich naher herraus, dass fast alles eigentlich gut begründet und nachvollziehbar war.


    Nun noch zum Punkto Gold und Teaches: Jaa...das ist super schiwerig. Also, einerseits wollen wir ja, dass es keine Inflation gibt und auch nicht die Situation wie bei SKO vor dem Reset. Andererseits ist es aber nun mal so, dass wenig Gold die Möglichkeiten im RP stark einschränkt und das Sammeln von Gold auch ein wichtiger Motivationsfaktor ist. Ebenso ist es mit den Teaches. Gibt man zu viele beschweren sich einige dann darüber, dass die Leute so schnell vorran kommen, gibt man zu wenige ist es so wie du es gesagt hast, es frustriert. Ich persönlich finde auch, dass man bei JKO auch ein wenig lange braucht um in den Gilden aufzusteigen und das man vllt etwas zu vorsichtig mit Teaches ist. Aber gut, das ist kein Vorwurf, das ist eine Debatte, die man führen muss, wo man gemeinsam nachdenken muss, ob und wie man was ändert und das am besten mit den Leuten, die das im RP umsetzten, denn die wissen viel besser Bescheid als jetzt zB ich.


    Schade dass du gehst, und dass es nun so gekommen ist. Viele geben sich hier große Mühe, und ich bin echt beeindruckt davon, wie viele Leute hier seid Monaten weiter machen trotz geringer Spielerzahlen, trotz Sommer etc.. Nunja, vllt verschlägt es dich ja mal wieder zurück und beantragst deine Entbannung.


    PS: Was die Posten für Lain und mich angeht, so leicht ist das nicht. Es ist nicht so, dass Migos und co uns keine geben wollten oder keine gegeben hätten. Es ist schlicht so, dass Lain und ich beide nicht so viel Zeit haben wie früher mal. Und was mich zumindest angeht bezweifele ich auch, dass ich jetzt so viel "besser" machen könnte, als die Leute bisher. :)