Das Ende von Hawrod | Mein Abschied von JKO

  • Grüß euch, liebe Leute,


    heute wurde die Geschichte von Hawrod zu einem Ende gebracht. Ich bin allgemein nicht alzu glücklich damit, aber es war konsequent und gut ausgespieltes Rp.
    Euer Projekt ist etwas Einzigartiges und hat mich wirklich gefesselt. Jedoch hat auch mein Austritt seine Gründe.

    Ich möchte gar keine großen Worte verlieren, wie ich sonst dazu neige und mich einfach für die gemeinsame Zeit bedanken.

    Vielleicht werde ich die Tage noch was schreiben. Wir werden sehen.
    Aber ich werde vermutlich nicht noch einmal von Null anfangen. Das Problem mit Meta-Wissen und der lange Weg zu einem spielbaren Charakter hindern mich daran.


    Carsten aka Hawrod

  • Aber ich werde vermutlich nicht noch einmal von Null anfangen. Das Problem mit Meta-Wissen und der lange Weg zu einem spielbaren Charakter hindern mich daran.

    Vielleicht denkst du in ein paar Tagen anders, würde mich auf jeden Fall freuen!

  • Puh Hawrod

    was soll ich dazu nun sagen :x Finde es verdammt Schade das du weg bist, ABER naja ich hab auch einige bedenken.

    Du hast dich nehme ich mal an selbst aus der Zelle befreit mit dem / befehl? Dann noch zu den Piraten und denen alles gesteckt obwohl wir dir helfen wollten... und das alles wegen dem AWH? Kann ich leider nicht nachvollziehen, aber am Ende ist es deine Entscheidung. Ich werde dich auf dem Server aufjedenfall schmerzlich vermissen und hoffe einfach das du nach einigen Tage wiederkommst. :)

  • Was heisst hier lange warte Zeiten? Nach 2 Monaten in eine Gilde kommem ist verdammt schnell. Auf anderen Projekten ist das viel länger.


    Aber ich wünsche dir dennoch viel Glück und Erfolg im Leben! Machs gut Hawrod, hat Spass gemacht.

  • 3 Wochen zur Aufnahme waren ja nicht viel.


    Manche fangen eben mit einer Vorstellung an, wo der Charakter irgendwann landen sollte, und erst ab da "beginnt dann das eigentliche Spiel". Wer einen starken Char ausspielen will, der ist am Anfang beispielsweise noch weit vom Ziel entfernt und möglicherweise noch nicht mit dem Char zufrieden. Oder wer sich direkt am Anfang für ein Handwerk entscheidet, das er ausüben will, der hat bis zur Meisterausbildung einen langen Weg vor sich und wird erst danach richtig losstarten können. Denke Hawrod meint sowas mit einem "spielbaren Charakter".


    Manche andere haben sicher mehr Spaß daran, den Weg zu genießen, ihn sich überhaupt erst zu erschließen, und es nicht eilig damit.

  • Jase   Hawrod


    Vielleicht kann man sich auf eine RP Wiederholung einigen? Ihr habt Haw nur zusammen geschlagen und nicht geköpft? :D

    Also wenn ALLE damit einverstanden wären, wäre halt schade um den Charakter und Spieler.

    Alle die schon länger auf dem GMP unterwegs sind wissen bestimmt, dass es oft zu solchen Kurzschlussreaktionen kommen kann, es ist spät man ist unzufrieden und begeht eine Dummheit. :(

  • Da ich gestern Hawrod im Knast, seinen Ausbruch und seinen Weg zu den Piraten mit Persis verfolgt und begleitet habe:


    • Mein Eindruck war, dass dein Handeln im RP eher von deiner OOC-Enttäuschung über bestimmte RP-Geschehnisse bestimmt war. Zumindest schien es mir so, da kann ich mich aber irren, denn über das was Hawrod sagte, schienst du gut die Kontrolle zu haben (normalerweise rasten die Leute auch verbal im RP dann aus).
    • Ich habe nichts dazu gesagt, wie du aus dem Knast ausgebrochen bist, vorallem weil ich es plausibel fand, dass du einen Schlüssel hast und ich vorher nicht mitbekommen habe, dass man dir diesen genommen hätte. Dazu sollten vllt dann noch Genevieve und Sperber mal Stellung nehmen, wie das normal gehandhabt wird.

    Noch ein Punkt zu den Banditen, weil es hier reingehört und zumindest dein Charakter darüber sehr empört war:


    • Dieses Ehre und Brüderlichkeits-Zeug gehört meiner Ansicht nicht zu den Banditen. Klar kann man einen Char so ausspielen, doch wäre mir wichtig, dass die Atmo der Banditen so bleibt wie sie ist und nicht dazu abdriftet, wie sie zeitweise auf SKO und CK vorherrschte. Es wurde auf den anderen Servern schon immer heftig kritisiert, dass die Söldner so ein RP verfolgen, bei denen das zumindest im Ansatz passt. Doch hier finde ich passt das garnicht. Gerade die Banditen sind ihre eigenen Herren.
    • Um Migos (Schattenhand) RP Verhalten kurz auch OOC zu erklären (da es durchaus auch OOC bedignt ist): Zu Recht ist Schattenhand nicht wegen eines Banditen losgezogen, um diesen zu befreien. Es hat mich sehr gefreut zu sehen, dass Migos das durchgezogen hat. Es ist für dich vllt schwer zu verstehen, aber usnere Erfahrung auf den anderen Servern hat uns beigebracht, dass dort eines der fundamentalen Gründe für das Nicht funktionieren des Verbrecher-RPs ist, dass jeder Gildenleiter wegen jedem Mitglied gleich loszieht um ihn zu befreien, jeder gleich ganze Lager bereit sit auseinander zu nehmen. Es ist wichtig, dass-ganz besonders bei einer geringen Spielerzahl- die Tatsächliche Bedeutung nicht gleich der RP Bedeutung ist. Damit meine ich, nur weil alle best friends sind, weil man sich jeden Tag sieht und schwierige Missionen zusammen erlebt, heißt das nicht, dass man nicht nur "einer unten vielen" sein kann und ist im RP. Wenn das nicht so ausgespielt wird, werden elementare Möglichkeiten im RP komplett verschlossen bleiben. Migos und ich haben diese Erfahrung auf CK mehrmals gemacht, das ganze Lager wegen des Lieblingstagelöhners der Stadtwache unternommen wurden.

    Will damit nur OOC dir ein paar Verhalten im RP erklären. Eigentlich nicht, weil ich denke, du würdest das nicht trennen (ich denke dass du das sehr gut tust), sondern eher um dir aufzuzeigen und auch anderen, wieso das so wichtig ist (und auch, dass je höher man kommt im RP, man auch viel mehr OOC Dinge, wie Serverwohl in seinem RP bedenken muss und nicht mehr ganz ohne OOC-Begründungen rpn kann).


    Wie dem auch sei, an sich denke ich, wenn das mit dem Schlüssel so passt, wird wohl alles so passiert sein, wie es passiert ist. Sehr traurige und wie ich finde, unnötige Entscheidung, aber das musst du selber wissen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Genevieve ()

    • Ich habe nichts dazu gesagt, wie du aus dem Knast ausgebrochen bist, vorallem weil ich es plausibel fand, dass du einen Schlüssel hast und ich vorher nicht mitbekommen habe, dass man dir diesen genommen hätte. Dazu sollten vllt dann noch Genevieve und Sperber mal Stellung nehmen, wie das normal gehandhabt wird.

    Kann ich nicht sagen, da ich nicht dabei war.


    Wenn man dir den Schlüssel abgenommen hat, kannst du natürlich nicht einfach ausbrechen.

  • Das mit dem Schlüssel hatte seine Richtigkeit. Wurde sogar im RP erwähnt, dass Haw ja sogar den Schlüssel hat für 'Notfälle'.

    Wie du vermutest war das OOC ein großer Teil davon.

    Ich verstehe, dass du das so siehst aber genau wie Haw dachte ich anders von den Banditen, die ich persönlich auch viel lieber als 'Bande' bezeichnet habe. Bis zu dem Entscheid von Schattenhand, der für mich diese kleine Welt, die von Genevieve, Alohim, Rod und Paul irgendwie aufgebaut haben abgerissen wurde. Dafür investieren die einfachen Banditen einfach einen zu großen Teil am Lagerleben, um dann als entbehrlicher Einzelgänger gesehen werden zu können.
    Das ganze 'Brüder'-Ding wurde auch nicht von mir ins Leben gerufen, sondern das war das Allgemeinbild, dass scheinbar fälschlicherweise verkauft wurde. Sonst wäre ich nie zu den Banditen gegangen. Gerade dieses Zusammenhalt-Ding, wie auch von Angrim erwähnt war für mich das Herzstück der Fraktion.

    Mir kam meine Zeit auf JKO gegen Ende einfach zu sehr wie ein permanentes Gegeneinander vor, bei dem die Piraten die ganze Zeit draufhauen und die Banditen Däumchen drehen. Das Konflikt-RP hätte so unfassbar gut werden können, wenn man auch nur im Ansatz von Fraktionen auf Augenhöhe sprechen kann.

    Sogar bei dem tollen Tempelevent von dir Astral war das erste was passiert ist, nachdem Ginny und Alo die Steinwächter verkloppt haben, dass nahezu im Sprint jeder Gang untersucht und gelootet wurde. Auch das kam mir so wie ein Gegeneinander vor.

    Ein weiterer Punkt ist, dass ich das Kampfsystem von GMP an sich sehr liebe, aber Stats einfach einen ZU heftigen Impact haben. Krits sind zu bedeutend, Rüstung an sich einfach viel zu stark ... Als Neuling ist man immer der besoffene Dicke, der Nachts noch für nen Bierchen und Kippen zur Tanke torkelt um sich dort dann mit Bruce Lee anzulegen. Zu viele Charaktere sind einfach Buffed beyond all recognition.

    Das Gegeneinander und der Gebuffte Zustand einiger Chars sorgte dann schon für toxische Willkür und einen allgemeinen Knacks im gesamten System. Meiner Meinung nach sollte das maximale Level bei 10 liegen, die Stats dort gecapt werden und alle Waffen in dieser Spannweite reingerechnet werden. Krit sollte bei maximal 35% enden und Stärke und Dex sollten auf 50 gedeckelt werden. So gibt es weniger diese 1-shot Bruce Lee Charaktere und soetwas wie Taktik im Kampf würde erstmal Bedeutung bekommen. Der EInfluss jeder Rüstung müsste ordentlich reduziert werden. Aber niemandem macht es Spaß wenn man von Mary oder MaeVar in 2 Schlägen umgehauen wird, nachdem man RL 300-400 Stunden in einen Char gesteckt hat. Level 10 sollte auch schnell und großzügig erreichbar sein. Wenn jemand einen Kämpfer spielen möchte, warum sollte er das nicht dürfen ? Nur weil er 5 Jahre später zu einem Projekt kommt und auf Ewigkeiten 8000 EP hinter Drake hinterherhinkt ? Sehr schwach wie ich finde. Gerade wenn sich eure gesamte Hierarchie irgendwie darauf auflehnt, wer wem auf die Fresse hauen kann.

    Das würde halt zu Kämpfen führen, wo erheblich weniger Schaden ausgeteilt wird. Ein Kampf von Fraktionen Minuten dauert und nicht Sekunden und allgemein gerade für neue Spieler einen Anreiz bieten. Es würde auch einen Charaktertod nicht so ultra hart machen und mich vor diese heftige Wand stellen, dass selbst wenn ich wollte .... nun locker 1,5 Monate wieder 300 Stunden reinstecken müsste, um wieder dort anzukommen, wo ich war. Und das war noch ziemlich weit hinten.

    Konflikt RP ist halt nur dann cool, wenn beide Seiten auch etwas riskieren.

    Was die Qualität des Rp's betrifft ist die Vorstellung sehr durchwachsen gewesen. Einige hervorragende Momente, aber auch viele wo man sich an den Kopf fasst. Wenn Leute zu faul sind zwei Zeiler Emotes zu lesen und gescheit darauf einzugehen .... Oder mit einem 'Mhm' auf einen vier Zeiler antworten .... Das Rp beschränkt sich halt meistens auf die Arbeit und als Alfred gefangen genommen wurde hab ich mit einer hitzigen Diskussion gerechnet - was dabei rauskam war auch eher Mäh.

    Und das Rp von Haw's Tod ... wow ... großer Downer ... wie ungeduldig Mary einfach war ... mit dem 'schreib schneller' so als hätte man noch was besseres zu tun und allgemein, dass nahezu jeder seinen Anstand verloren hat ... Fand ich schon sehr schockierend und mehr ein Zeugnis für das toxische RP-Problem, als es tatsächlich als RP anzuerkennen.

    Ein liebevoller Mittelfinger geht raus an Radnög. [Den Charakter, nicht den Spieler!]


    In dem Sinne schließe ich nun auch erstmal hier ab.


  • Er hatte einen Schlüssel war in Ordnung.


    Das mit der "Ehre & Brüderlichkeit" ist auf Alohims Mist gewachsen. Das kann auch nicht noch dahin "abdriften" das hat sich nun in den 1,5 Jahren seid Alohim Bandit ist immer weiter so entwickelt.

    Wenn das ganze Konzept wieder umgeworfen werden soll müsste wohl man das im Rp wohl mal klären, auch wie Schattenhand das denn nun will: "Banditen gehören zum Lager aber sind eine Gruppe für sich und tun was sie wollen. Garde und Lagerleitung sind die Herren des Lagers und nehmen ab und an mal welche aus den Reihen der Banditen."

    Momentan gibt es halt nur Banditen und davon auch nicht viele.
    Das ist seid jeher in's RP mit eingeflossen weil die Banditen dann zusammenhalten sollen gegen die Piraten von denen sie nur schikaniert, entführt und in letzter Zeit ja auch andauernd umgebracht werden.
    Wenn man da dann jeden wie einen zufälligen Typen behandeln soll und nicht auf die "Anschläge" der Piraten eingeht finde ich das schon sehr seltsam.


    Wenn das alles komplett anders gedacht ist und Bande und Garde/Lager unabhängiger voneinander agieren sollen müsste man das mal ein wenig umwälzen. Aber gerade im Moment finde ich es auch im RP und auch als Boss schon ein wenig sinnvoll sich, vielleicht nicht für jeden einzelnen Banditen, aber für die Taten gegen sie zu interessieren. Das Argument das man ja nur einer unter vielen ist klingt im RP gut, nur ist es spielerisch blöd für die hoffnungslos unterlegene Fraktion vor ihrer Nase den Feind zu haben der regelmäßig in das Gebiet eindringt, Leute ausraubt, verschleppt und tötet und dann sagen zu müssen "War ja nur einer der leichten Banditen."

    Reality is an opinion,one which I tend to disagree with..:alo:

  • Ok, dann ziehe ich das zurück. Den Eindruck hatte ich bisher nicht bekommen, aber ich spiele ja auch nicht aktiv bei euch.


    Persönlich bin ich der Meinung, dass niemand das Recht hat in die gewachsenen Strukturen einzufahren, die ihr euch über die Jahre aufgebaut habt, schließlich habt ihr damit die ganze Arbeit im RP gehabt. Eventuell sollte also das auch nochmal geklärt werden und Missverständnisse ausgeräumt werden, damit man sich darauf einstellen kann (habe es immer gehasst, wenn ich etwas im RP aufgebaut habe und dann jemand von "oben" kam und es für sich vereinahmt hat. Das sollte uns besser nicht passieren).

    Wenn das alles komplett anders gedacht ist und Bande und Garde/Lager unabhängiger voneinander agieren sollen müsste man das mal ein wenig umwälzen. Aber gerade im Moment finde ich es auch im RP und auch als Boss schon ein wenig sinnvoll sich, vielleicht nicht für jeden einzelnen Banditen, aber für die Taten gegen sie zu interessieren. Das Argument das man ja nur einer unter vielen ist klingt im RP gut, nur ist es spielerisch blöd für die hoffnungslos unterlegene Fraktion vor ihrer Nase den Feind zu haben der regelmäßig in das Gebiet eindringt, Leute ausraubt, verschleppt und tötet und dann sagen zu müssen "War ja nur einer der leichten Banditen."

    Jo, das verstehe ich, dass es schwerfällt, aber ich befürchte, dass dies recht nötig sein wird.

  • Ich finde der Unterschied zwischen Garde und Banditen war nie so gut ersichtlich bisher, deswegen möchte ich da mehr Akzente setzen. Das Brüderliche unter den Banditen kann ja immer noch existieren und ich wünsche mir, dass ihr das beibehaltet. Allerdings wird MaeVar nicht wegen jedem Hans-Dampf mit der ganzen Armee ausrücken und das Piratenlager überfallen, um ihn zu befreien. Deswegen habe ich das nochmal klargestellt: Gardisten retten ja, Banditen retten nein, bzw da können sich die Banditen selbst drum kümmern.

    Ich glaube, was noch nicht ganz verstanden wurde: Wenn man einen Banditen retten will, setzt das nicht automatisch Engine-Kämpfe voraus. Man kann sich gerade als Bandit immer etwas einfallen lassen. Dh ihr braucht gar nicht unbedingt die Hilfe von Alo oder MaeVar.

    - MAKING JHARKENDAR GREAT AGAIN -


    CEO der Spaghetti Scripting, Inc.
    Chairman der Eryproductions corporate group.
    Deputy general manager der Naffworld Ultra Meshing, Inc.


    Trinkspruch des legendären Absinth-Skeletts:

    "Knusper Knusper Knäuschen, ich saufe ohne Päuschen.
    Geschwind Geschwind, kipp runter den Absinth."

  • Leider ist es nur auf engine Kämpfe möglich Leute zu retten. Meist sind die gefangene von 2 bis 3 wachen umstellt. Einige Leute haben Vllt auch keine Lust auf Konflikt (ich zb) oder die Piraten gehen auf einen los obwohl man im Rp versteckt ist

  • Leider ist es nur auf engine Kämpfe möglich Leute zu retten.

    Das stimmt nicht. Ich habe damals auf CK Ablenkungsmanöver gestartet und konnte so ohne Probleme meine Leute retten.

    Astral erinnert sich bestimmt an meine Rettungsaktion auf seinem alten Bauernhof, als ich per RP mit Schlitzer die einzig übrig gebliebene Wache ausgeschaltet und die drei Banditen gerettet habe. Oder die Rettungsaktion über das Dach der Kaserne, da wurde auch nicht ein einziges Mal Engine gekämpft.

    - MAKING JHARKENDAR GREAT AGAIN -


    CEO der Spaghetti Scripting, Inc.
    Chairman der Eryproductions corporate group.
    Deputy general manager der Naffworld Ultra Meshing, Inc.


    Trinkspruch des legendären Absinth-Skeletts:

    "Knusper Knusper Knäuschen, ich saufe ohne Päuschen.
    Geschwind Geschwind, kipp runter den Absinth."