Meine Eindrücke & Ansichten

  • Hey,


    ich möchte einfach mal meine ersten Eindrücke bzw. meine Ansichten äußern.





    (Vorab möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich Jharkendar als Setting eigentlich nicht mag, um nicht zu sagen, ich finde es persönlich eher langweilig. Ich liebe einfach das Kolonie-Setting und so geht es leider nicht nur mir, sondern auch alleine schon meinen 4 GMP-Freunden, welche eigentlich noch Bock hätten, aber keine Möglichkeit sehen. Denn SKO ist für uns alle keine Alternative mehr. Jharkendar spricht einfach nur eine kleine Zielgruppe an, wie ich finde, und sie gehören nicht dazu, so wie auch eigentlich ich nicht. Anders als ich, können sie sich auch nicht überwinden, trotzdem hier zu spielen.).






    Der Server ist von der Funktionalität und den Features her, so ziemlich der Beste und professionellste, den ich von allen Servern, die es gibt und je gab, bisher erlebt habe. Insbesondere, was Migos hier skripttechnisch umgesetzt hat, ist große Klasse. Aber natürlich auch ein dickes Lob an den Rest des Teams! :thumbup:


    Ich werde im Folgenden überwiegend auf die Problematiken bzw. negativen Aspekte eingehen.

    Außerdem handelt es sich um meine ersten Eindrücke hier als neuer Spieler dieses RP-Servers und Sklave der Banditen.

    Seid mir deswegen bitte nicht böse.


    Wie gesagt: Von der gesamten Qualität, den Funktionen, den Skripten, der veränderten Welt, der Administration, etc. ist alles wirklich ausgezeichnet! Das Eine oder Andere wurde wahrscheinlich schon angesprochen, keine Ahnung.

    Vielleicht arbeitet ihr auch bereits an einer Lösung.


    Ich will euch nur mitteilen, wie ich das Ganze hier als unvoreingenommener (neuer) Spieler wahrnehme.





    Meine ersten Eindrücke und wie es sich anfühlt:


    Ich merke einfach schnell, wie sehr dieses Setting darauf angewiesen ist, ausreichend aktive Spieler zu haben.

    Besonders auch neue Spieler bzw. Sklaven werden zwecks Minen(!) eigentlich konstant benötigt, was unmöglich ist.

    Die Sache mit der Mine bei den Piraten verstehe ich halt aber sowieso nicht. Spaltet meiner Meinung nach lediglich die Spieler noch ein Stück weiter und wirkt für mich wie der Versuch, beide Lager zwanghaft auf das selbe Level zu heben... aber verzeiht mir... ich habe zu wenig Ahnung von den Piraten hier auf dem Server, um dazu jetzt großartig was sagen zu können, außer, dass mir das auf den ersten Blick nicht gefällt. Allgemein werden die Sklaven in der Mine halt ziemlich vom sonstigen Geschehen isoliert (was wegen der geringen Spielerzahl echt kontraproduktiv ist). Damit werden dann auch entsprechend andere Spieler an die Mine gebunden, welche sich um die Sklaven kümmern müssen.


    In der Banditenmine habe ich bis jetzt nur sehr vereinzelt mal andere Spieler gesehen.

    Mein Kumpel hat mittlerweile schon wieder die Lust verloren und somit beschäftige ich mich mehr oder weniger alleine, was nicht unbedingt ein Problem darstellt. Ich habe durchaus auch Spaß daran, alleine RP zu betreiben.

    Das Schürfminispiel ist auch nh coole Abwechslung. Geile Sache, muss ich sagen!

    Auch das Questsystem gab mir als Sklave zumindest am Anfang das Gefühl, nicht sofort auf einen anderen Spieler angewiesen zu sein.


    Ein großes Danke auch einmal an Sperber, der mit seinem Charakter aktiv Präsenz in der Mine zeigt und mir ein reibungsloses Ausspielen der Sklavenklasse gewährleistet. Gerade auch um einem im RP Fortschritte zu ermöglichen.

    Wenn (insbesondere am Anfang) sonst niemand so präsent gewesen wäre, hätte ich vielleicht schon aufgehört. ( :


    Trotzdem fällt dann - spätestens wenn zum Schichtbeginn und der damit verbundenen Rationsausgabe ausgerufen wird - auf, dass man dort irgendwie der Einzige ist. Da fühlt man sich schon etwas einsam. ;(

    Das Feeling fehlt dann auch irgendwie. Man hat vor allem auch niemanden, mit dem man sich austauschen kann.


    Nun bin ich mittlerweile soweit, dass ich nach Schichtende ins Lager darf. "Nice", dachte ich mir, als ich vorhin also das Banditenlager nach Schichtende etwas erkundete und dann die Kneipe betrat. Doch Ernüchterung stellte sich ein.

    Kein einziger Spieler da. Ich drücke also "F5" und schaue auf die Spielerliste und sehe immerhin um die 8-9 Spieler online.

    Naja, das Banditenlager war absolut tot. Die meisten der Spieler waren Piraten und da erkenne ich dann spätestens sehr extrem das Resultat einer eher überschaubaren Spielerzahl, die dann jedoch nochmal auf verschiedene Lager verteilt ist.

    Man hat halt zwei Lager, und in jedem steht dann gefüht ein kleines Grüppchen, dass RP macht.


    Es sind meines Erachtens nicht (mehr) genügend aktive Spieler vorhanden, um zwei Lager so zu bevölkern, dass ein lebendiges, parallel stattfindendes Lagerleben, gegeben ist.


    Kleine Anmerkung: Mir ging es in dem Fall auch nicht direkt darum, jemanden im Lager zu finden, um zwangsläufig RP zu betreiben. Viel eher war der Wunsch nach diesem Gefühl vorhanden, von einer harten Schicht aus der Mine zu kommen und mich "unter das Lager zu mischen".





    Bezüglich Spielerzahl & Setting:


    Ich denke, man müsste das ganze Konzept des Settings hier umkrempeln. Ich habe das Gefühl, dass es momentan noch auf aktive 50-100 Spieler ausgelegt ist. Mit der Anzahl der zurzeit aktiven Spieler, könnte man theoretisch meiner Meinung nach maximal ein Lager gesund ausfüllen. Sodass man nicht in jedem Lager nur ein kleines Grüppchen hätte, das RP betreibt, sondern ein Lager mit vielen Leuten, wo sich Gespräche mit unterschiedlichen Personen ergeben könnten.

    Ein lebendiges Lager eben. Das funktioniert nur leider in dem Jharkendar-Setting nicht wirklich, denke ich.


    In einem Kolonie-Setting ist sowas machbar, da kann man problemlos das Spielgeschehen vorerst auf ein Lager begrenzen, bevor man weitere Lager in das Spielgeschehen miteinbezieht und somit lassen sich die Spieler einfach bündeln.

    Selbst mit 10-15 Leuten wirkt alles dann schon viel lebendiger. Wie bereits am Anfang erwähnt, liebe ich das Kolonie-Setting einfach. Die Atmosphäre, wenn man nachts im Alten Lager am Feuer sitzt und sich Geschichten erzählt, ist einfach unbeschreiblich. Und gerade für jemanden wie mich, der sehr viel Wert auf Atmosphäre legt, ist ein lebendiges, immersives Lager, mega wichtig. Da bin ich mir noch unsicher, inwiefern das hier gegeben sein wird.






    LG

  • Gruess dich!

    Ich bin in diesem RP seit ein paar Tagen auch dabei, daher auch noch recht "Frisch"...

    Ein kurzes Statement auch dazu


    Was die Funktionalität mit den Scripten und was es nicht alles gibt (Schwarzes Brett, Schuerfen, Feldarbeit und etc)

    der absolute Knaller ist, kann ich dir nur Zustimmen. Das hat mich auch sehr begeistert. Solch eine Bandbreite an Funktionen

    hab ich bisher auch noch nicht gesehen, da muss man ja echt ein dickes Lob Ausprechen.


    Mein erster Tag verlief in 3 Std Self-RP, was aber für den Einstieg soweit kein Problem war, ideal zum reinkommen. Hatte mich

    aber doch auch ein wenig erschrocken, dass es realtiv wenig Leute da sind, aber gut Bock hab ich ja. Am Tag darauf hab ich meine ersten

    RP Moeglichkeiten bekommen, mal mit 1, mal mit 2 Personen, alles Top. Ich gebe mich da auch mit einzel oder kleines Gruppen

    RP zufrieden. Macht Spaß macht laune , und wenn mal keiner in der Nähe steht, dann stell ich mich halt irgendwo Afk (im Lager).

    Weiterer Anstieg von Personen im Lager zwecks Atmosspaehre und etc ist immer Toll, ja, aber nun... Ich bin soweit zufrieden...

    hier im Piratenlager.


    So, jetzt aber zu dir..

    (was jetzt im bezug aufs Banditenlager geht, sind nur vermutungen^^)


    Ich denke, dass ist zurzeit besonders fuer dich (und evlt deinem Kumpel) ja das Problem...Weniger anwesende Leute, und den Sklavenstatus,

    der ansich ja schwer auszuspielen ist/soll/ka und sicherlich weniger Freude macht bei weniger Leuten. Habe nicht den blassesten Schimmer

    wie es sich dort verhaelt/entwickelt (z.T. wird ja der ein oder andere auf die Banditen loggen), aber (Bloed gesagt), waere nicht da die Klasse

    des Wanderes besser fuer dich und deinen Kumpel? Man kann wohin man will... und aufgrund der Spilerzahlen evtl besser... oder du wills

    unbedingt den Sklaven Spielen, dann ist das Natuerlich so. Gedankengaenge hin oder her...


    Durchhalten, schauen wie mans hinbekommt.. :)

  • Erstmal vielen Dank für das Feedback. Ist immer gerne gesehen und hilft uns auch Probleme zu erkennen und vielleicht Änderung zu schaffen als wenn neue Spieler einfach ohne einen Pieps abhauen ^^

    An Spielerzahlen lässt sich natürlich von unserer Seite aus schlecht etwas machen außer zu versuchen den Server immer besser zu gestalten, wo Naff und Migos auch hart am arbeiten sind.
    Die Kolonie als Setting ist natürlich hervorragend, allerdings wüßte ich nicht wie man das Setting hier großartig verändern sollte. Persönlich muss ich sagen das es auch mit sehr wenigen Spielern funktionieren kann und Spaß macht. Im Moment haben wir als Gilde etwa 4 wirklich aktive Spieler und das Leben wirkt recht belebt (Vielleicht habe aber auch nur ich so das Gefühl weil ich eben auch sehr lange alleine herumgestreunert bin ^^)

    Zu der Sklavenklasse:
    Ja.
    Meiner Meinung nach macht sie im Moment wenig Sinn und müsste mindestens auf das Banditenlager begrenzt werden mit Barriere am Lagereingang (Logan) und nicht bei Scatty, eben wegen jener Isolation. Wir geben uns schon Mühe immer in die Mine zu kommen, aber es ist eben nicht immer möglich.
    Dazu aber hier alles Thread zum Sklaven RP

    Reality is an opinion,one which I tend to disagree with..:alo:

  • Das wir wenig aktiv Banditen haben stimmt leider. Vor kurzem waren es nur Alohim und Ginny. Vor kurzem ist aber ein Bandit wieder gekommen und ich Kürze meine Spielzeit mit meinem Piraten gerade um bei den Banditen zu helfen und später auch ganz zu bleiben damit immer mal wer on ist. Seq ich hoffe du bist auch wieder dabei :)

  • Zum setting es ist nicht jedem seins das stimmt aber ich finde die Welt so wie sie ist sehr gut für Rp. Es ist nicht zu groß wie die bei Ck und Sko aber es gibt genug Möglichkeiten was zu machen. Ich habe auch mal Sko und Ck getestet für so 50 bis 100 Stunden.... Mir hat es nicht gefallen alles zu groß und für Anfänger nicht geeignet meiner Meinung.

  • Wir hatten ehrlich gesagt auch schon überlegt ein Lager fallen zu lassen. Aber anstatt dadurch ein paar unserer Stammspieler zu vergraulen, halten wir weiter an den zwei Lagern fest, arbeiten an Updates, die JKO wieder attraktiver machen und hoffen, dass dann genug Spieler da sind.

    Als ich bei CK erst als Spieler und dann als Entwickler in der ClosedAlpha angefangen habe, war es ähnlich: Erst wenige Spieler, dann beim open alpha Start viele Spieler und dann wieder wenige. Nur durch stetige Weiterentwicklung konnten wir damals CK zum Erfolg führen. Nichts anderes haben wir bei JKO auch vor.


    Wenn ihr euch den Fortschritt bis zum Beta-Start anseht, werdet ihr auch feststellen, dass noch einiges fehlt und wir erst ca ein Drittel geschafft haben. Besonders, wenn man nebenbei noch arbeitet oder studiert, hat man nicht so viel Zeit für das Projekt, wie man manchmal gerne hätte. Nichtsdestotrotz ist der Server schon bespielbar und kann viel Spaß machen, weswegen wir auch in der OpenAlpha sind und jeder wie er mag mitspielen darf ;)

    - MAKING JHARKENDAR GREAT AGAIN -


    CEO der Spaghetti Scripting, Inc.
    Chairman der Eryproductions corporate group.
    Deputy general manager der Naffworld Ultra Meshing, Inc.


    Trinkspruch des legendären Absinth-Skeletts:

    "Knusper Knusper Knäuschen, ich saufe ohne Päuschen.
    Geschwind Geschwind, kipp runter den Absinth."

  • Migos man könnte ja ein Lager wie in der mod machen die dir so gefallen hat ( komm gerade nicht auf den Namen) so ne Idee habe ich naff schon mal vorgeschlagen. Kommt eben nur drauf an ob es die Leute und ihr wollt