Ausdauer-System

  • Hallo zusammen,


    an dem ein oder anderen Ort habe ich es ja schon angemerkt aber nun nochmal in einem eigenen, offiziellen Thread.


    Ich persönlich empfinde das Verhältnis von Ausdauer-Regeneration und Ausdauer-Verbraucht unverhältnismäßig. Da ich in Vollzeit Berufstätig bin und dazu noch andere RL-Projekte wie zum Beispiel Musik oder meine Beziehung habe, kann ich Abends in einer Werkwoche 1-3h spielen.


    Von dieser Zeit geht gefühlt die Hälfte dafür drauf nur rumzusitzen und der Ausdauer beim regenrieren zu zu sehen. Ich weiß, die Idee dahinter war Leute aktiv dazu zu zwingen noch etwas anderes auf dem Server zu tun als Engine-Arbeit. Was jedoch dabei nicht bedacht wurde - manchmal gibt es einfach nichts anderes wie Engine-Arbeit. Zum Beispiel als Sklave.


    Man macht jetzt seine Schicht und sobald diese rum ist, verlassen alle Non-Sklaven die Mine. Da so viele Sklaven nicht mehr übrig sind, sitzt man also die meiste Zeit dann einfach nur herum und schaut seinem PC dabei zu wie er RL-Geld in Form von Strom verbrennt. Belege ich meinen PC nicht damit, muss ich das am nächsten Abend nachholen wenn eventuell Schicht ist und kann dann erst wieder Arbeiten wenn ich es im RP nicht darf.


    Unterm Strich muss ich jeden 2. Zock-Abend meinen PC dafür belegen Ausdauer zu regenerieren nur um die andere Hälfte der Zeit einen Eisenbrocken zu kloppen. Spielspaß? Wo?


    Deshalb hier mein Vorschlag.


    Aktuelles System:

    Ausdauer regeneriert 1x so schnell wie aktuell

    Nahrung gibt neue Ausdauer dazu.


    Neues System:

    Ausdauer regeniert 2x so schnell wie aktuell

    Das Hungergefühl entscheidet wie viel Ausdauer regeneriert werden kann.


    Ist mein Hunger bei 70 und mein Durst bei 40 kann ich also nur maximal 40 Ausdauer regenerieren. Ist mein Durst bei 70 und mein Hunger bei 30 dann kann ich nur 30 Ausdauer regenerieren. Statt also zu sagen Nahrung gibt einem Kraft zurück würde ich sagen Nahrung erhöht das eigene Potential (ist ja bei Gym-Gängern nicht anders. Nur wenn regelmäßig genug gefuttert wird kann man auch sein maximales Kraft- oder Ausdauer-Potential abrufen).


    So sind die Leute genauso angehalten Nahrung zu sich zu nehmen aber es ermöglicht einem bei gesättigtem Magen auch zügiger Ausdauer zu regenerieren. Für mich fällt es zunehmend schwerer mich Online zu motivieren wenn ich weiß, dass mich nur 1 von 2 Dingen erwarten - Dumm rumsitzen oder Dumm rumhacken. Könnte ich wenigstens Abends ne Stunde rumhacken hätte ich eher das Gefühl einen Fortschritt zu erreichen und müsste meiner Freundin nicht erklären, dass ich mich nicht mit ihr beschäftige weil ich meiner Figur beim rumsitzen zusehe ^^



    Eure Meinungen?

    Karuzo.

  • Welche Nahrung konsumiert dein Char? Kokusnüsse und die verschiedenen Breisorten sind nicht besonders gut dafür geeignet Ausdauer zu regenerieren.

    Wieviel Gold bekommst du pro Schicht als Lohn und setzt du das ein um Nahrung oder Schnaps in der Taverne zu kaufen?

  • Welche Nahrung konsumiert dein Char? Kokusnüsse und die verschiedenen Breisorten sind nicht besonders gut dafür geeignet Ausdauer zu regenerieren.

    Wieviel Gold bekommst du pro Schicht als Lohn und setzt du das ein um Nahrung oder Schnaps in der Taverne zu kaufen?

    Statt dass Kokusnüsse wenig Ausdauer geben weil Sie nicht "nährhaft" genug sind, könnte man auch sagen sie füllen die Hungeranzeige einfach nicht so effektiv und deshalb bleibt das Ausdauer-Potential niedriger wie 100%. Egal wie man kann es also sowohl in meinem Vorschlag sowie auch im bisherigen System abbilden wenn man will.


    Und meine Figur bekommt alles Mögliche zu Futtern weil er ein fleißiger, braver Sklave ist. Kokosnüsse war noch am wenigsten. Meistens gibt es die Gemüsepfanne.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Karuzo ()

  • Eigentlich ging es mir darum die Information von dir zu bekommen, die noch fehlen :D Deine Reaktion auf einfache Fragen finde ich ziemlich unangemessen.

    Entschuldige, bin einfach GMP geschädigt :D


    Dachte eigentlich das wäre klar. Aber da ich ein Sklave bin habe ich kein Gold und kann es damit nicht für Nahrung in der Taverne ausgeben.


    Ich würde es aber in der Taverne ausgeben wenn ich Gold hätte. Ich war immerhin in beiden anderen GMP Servern sehr lange ein Wirt und Karuzo wäre fast die gleiche Richtung gegangen (bis ich eingegriffen habe und auf nen Sklaven umgeswitcht bin).


    Was ich weiß ist, dass hier Nahrungskosten hoch gehalten sind um den natürlichen Bedarf für Gold und Arbeit hoch zu halten. Da weiß ich natürlich nicht wie sich das auf meinen Vorschlag auswirkt.


    Generell ging es mir auch eher darum das für mich bestehende Problem aufzuzeigen, nicht eine passende Lösung zu präsentieren. Für letzteres habe ich ja auch viel zu wenig Insight wie das Balancing (und ich denke die Ausdauer hängt da tief drin) hiervon beeinflusst ist.

  • Ich stimme Karuzo da auf jeden Fall zu, wenn man nur die Situation des Sklaven betrachtet. Ich habe derzeit einen Twink in der Banditenmine und bin glaube ich angesehen von einem anderen Sklaven, der eine gefühlte Ewigkeit nicht on war, der einzige Sklave, der noch mit Fesseln rumläuft und komplett auf andere Spieler angewiesen ist, was Nahrung betrifft. Ich kann die von Karuzo beschriebene Situation sehr gut nachempfinden, denn ich bin häufig auch die einzige Person in der Mine und habe zudem häufig eine leere Ausdauerleiste. Die paar Fleischwanzen, die da rumlaufen bringen es dann auch nicht und ich will auch nicht den Anspruch an die Minenvorarbeiter erheben, extra in die Mine zu kommen, wenn ich on bin. Also ergeht es meinem Sklaven häufig sehr oft so wie dem von Karuzo. Er sitzt rum und regeneriert Ausdauer.

    Das Problem gerade am Anfang ist einfach, dass ich mir selbst wenn ich mal schürfe nicht immer ne Ration leisten kann, was die Regeneration noch mehr verlangsamt. Ginny war halt ab und an so nett mir eine zu geben und mir dann den fehlenden Betrag als Schulden aufzuschreiben. Klar kann man hier argumentieren, dass sich die Situation irgendwann regelt, wenn ich ein besserer Schürfer bin, aber bis dahin sammel ich halt weiter Schulden an oder verbringe Zeit damit Ausdauer zu regenerieren, sollte niemand in der mine sein um RP zu machen. Es kam natürlich auch häufig vor, dass mir ein anderer Sklave ne Ration ausgegeben hat, aber hier besteht die selbe Problematik, dass hierfür ein anderer Sklave on sein muss.


    Mein Fazit daraus : Für den Wanderer scheint das Ausdauersystem vielleicht gut zu klappen, da er besseren Zugang zu Nahrung und anderen Genussmitteln hat, aber beim Sklaven artet es leider häufig, gerade bei der niedrigen Spielerzahl in sinnloses Ausdauerfarmen aus. Deshalb finde ich den Vorschlag von Karuzo gut. Ein anderer Vorschlag wäre noch, was wahrscheinlich in der Engine schwer umzusetzen ist, dass die Ausdauer wesentlich langsamer offline regeneriert.

  • Bei Ernährung mit Nahrung im unteren mittleren Preissegment sollte die Ausdauerregeneration kein großes Problem sein. Deswegen ist es sehr wichtig, dass die Minen und Felder angemessenen Löhne zahlen und die Arbeiter Gold in der Taverne ausgeben, statt nur billigen Schrott zu Essen.

    Für die Sklaven ist das wahrscheinlich ein Problem. Hier sind die Aufseher gefragt um für eine bessere Situation zu sorgen. Sie profitieren schließlich von der Ausdauer der Sklaven.


    Das System so zu verschieben, dass die Qualität der Nahrung nicht mehr so stark einfließt hilft vielleicht den Sklaven, wertet dann aber alle höherwertigen Nahrungsmittel ab, was schlecht für alle Schichten ist.

  • Was mir dazu gerade spontan einfällt:


    1. Man könnte zählen, wie viele Sklaven in der Umgebung (Mine) online sind und danach den Ausdauerbalken sklaieren. Dabei nehmen wir, auch wenn es unrealistisch sein mag, die genau umgekehrte Logik: Sind weniger Sklaven on, hält die ausdauer länger/regeneriert sich schneller, sind viele online, umgekehrt.


    2. Alternativ könne man über eine weitere Beschäftigung der Sklaven nachdenken, die keine Ausdauer benötigt.


    Grundsätzlich könnte man aber auch erstmal Karuzos vorgeschlagene System ausprobieren, ob es hilft. Müssten da aber in jedem Fall warten, bis Migos aus der Klausurenphase raus ist. Bis dahin kann sich leider nichts an der Technik ändern.

  • 2. Alternativ könne man über eine weitere Beschäftigung der Sklaven nachdenken, die keine Ausdauer benötigt.

    Ist wahrscheinlich die einfachere Lösung, als das Balancing anzufassen oder Bereichseffekte einzubauen.

    Sobald die Minen ordentlich laufen, sollten die auch genug Spiel haben um die Sklaven etwas aufzupeppeln.

  • 2. Alternativ könne man über eine weitere Beschäftigung der Sklaven nachdenken, die keine Ausdauer benötigt.


    Das machen wir wenn es Arbeit gibt wie Fegen oder Feuerholz nachlegen aber auch diese Sachen sind sehe begrenzt man kann nicht jeden Tag einen Sklaven fegen lassen raus lassen können wir diese auch nicht um z.b Wasser holen gehen lassen.


    Man sollte vlt Sklaven Spielraum geben das sie z.b maische stampfen lassen kann oder irgendwelche hilfs Arbeiten wie Muscheln öffnen die z.b keine Ausdauer verbrauchen(kenne aber sonst keine Arbeit die keine Ausdauer verbraucht)

    Für andere Leute Sachen säubern draussen fegen fuer einen Lohn den die Mine dan bekommt. Da durch hätten mehre Leute Sklaven RP und Sklaven könnten sich leichter bei anderen Spielern bemerkbar machen.

  • Vielleicht würde es ja auch einfach reichen sie nicht zwingend auf die Mine zu beschränken während alle anderen Spieler in die Siedlung raus laufen können und deshalb auch werden.


    Freigang für Sklaven unter gewissen OOC Richtlinien wäre ja zum Beispiel ein Anfang. Dann kann man als Sklave nach der Schicht wenigstens in die Ortsmitte zum Lagerfeuer und den ein oder anderen kennen lernen. Würde auch das Finden einer Person die bereit ist einen irgendwannn frei zu kaufen deutlich leichter und weniger Random machen.


    Dann braucht es nämlich auch keine zusätzlichen Jobs sondern dann sollte das mögliche RP schon ausreichen. Sklaven haben dann eben Gebäude-Verbot und den Rest regeln die Fesseln. Davon schwimmen oder aus dem Lager rauslaufen geht dann halt eben nicht. Und sobald die Sonne auf geht, muss man zurück in die Mine.


    Ist man bis keine Ahnung 6 Uhr IG nicht zurück in die Mine gelaufen dann wird man automatisch dorthin teleportiert, verliert seine HP und wurde somit im RP von den Wachen in die Mine zurück geprügelt. Dann müssen Sklaven halt darauf achten nur in der Mine / davor off zu gehen damit sie nicht beim nächsten Login zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

  • Ich meinte auch sowas wie Muscheln öffnen etc. Nicht RP Arbeiten wofür ein Vorarbeiter benötigt wird.


    Das mit dem Freigang im Lager halte ich auch für Sinnvoll, das ist auch fürs Lager gut. 2 Probleme tauchen dabei aber auf:


    1. Viele Leute haben gerade positiv an den Sklaven beanstandet, dass es so ein abgeschlossener Bereich ist, man nicht weiß ob es Tag oder Nacht ist. Diesen Effekt würde wir nehmen und wir müssen abwägen, was wichtiger ist.


    2. Im Banditenlager ist das mit dem Bewegen im Lager gar kein Problem. Im Piratenlager sieht das mit dem offenen Strand schon anders aus. Dort müsste man dann vllt doch ein Skript schreiben, dass man als Sklave zum Bot geht an der Mine, dieser einen dann Offscreen ins Lager führt (teleportiert) und man dort nicht einfach wegschwimmen kann, da der Strand ja von Bots besetzt ist.

  • 2. Weg schwimmen mit Fesseln wäre PP. Soll mir mal jemand vormachen der nicht zufällig Houdini heißt. Daher könnte man ähnlich wie wenn man als Sklave aktuell die Mine verlassen will das ebenfalls unterbinden.


    1. Natürlich ist das im RP etwas positives aber es soll ja auch nicht jeder Sklave von Tag 1 diesen Freigang bekommen. Hier könnte man ja auch nochmal unter den Rängen Sklave und Altsklave einen Rang "Neu-Sklave" machen. Und erst wenn mann keine Ahnung 10h Spielstunden hat bekommt man das privileg an die Frischluft zu dürfen.


    Das man nicht weiß ob Tag und Nacht ist ist immens schnell dadurch geklärt, dass die Wachen einen bis kurz vor den Strand raus laufen lassen. Ja es wird nicht gerne gesehen wenn Sklaven am Eingang sich tümmeln aber es ist im RP faktisch möglich. Gerade Tageslicht ist ja eine gute und billige Belohnung für einen Sklaven. Und der Tageslicht-Entzug eine gute Bestrafung.


    Wer will schon mental komplett ruinierte Sklaven. Die sind ja dann nix mehr Wert :D