Thread zum Sklaven RP

  • Astral das ist off topic. Und ich muss mir auch nicht zum 48575 mal durchlesen dad die Sklaven klasse nix für mich ist. Das Weiss ich selber.


    Es geht hier doch darum die Sklaven klasse für andere etwas zu gestalten damit auch ein Sinn darin gesehen wird sich darauf einzulassen. Es gibt nichtmehr viele Sklaven wie zum start des servers. Und wenn ich nurnoch 2 andere Sklaven habe mit denen ich Rp machen kann.... Dann Jo. Kann man's auch sein lassen.


    Das hat dann nixmehr mit gutem Rp zutun wenn man doof gesagt.. Dann wirklich 2 Monate Sklave ist und maximal nur 4 Rp Partner hat mit der minenleitung die dann mal sagt verpiss dich geh hacken.


    Bei mir wars dann halt mehr Glück als Rp das ich Obersklavin wurde. Aber das man dann nicht wirklich mehr zutun hat als hacken und Wasser hollen... Naja.


    Geht doch nur drum auch mehr arbeitsmöglichkeiten zu haben als Sklave als nur stumpfe engine gehacke und vllt mit Glück mal zum Brunnen zu kommen.


    Mal den Rasen mähen vor der mine.. Die Taverne putzen... Das hat doch alles soviel Rp Potenzial das man das nicht einfach mal für die Sklaven klasse arbeiten lässt anstatt die Wanderer zu nehmen die eh jede Möglichkeit haben Rp zu machen. So kommen die Sklaven auch mal mit anderen Lager Mitgliedern in Kontakt und können etwas mehr Rp machen.

  • Maximale Ausdauer durch Ketten auf 50 setzen, Sklaven können nur noch bis 50 Reggen. Banditen und Piraten wollen mehr Schürftgut? Hier sucht mal kreative lösungsansätze

    Finde ich sinnvoller, als es erst mal klingt. Es macht Sinn, dass man mit Fesseln weniger schafft. Und es gäbe einen technischen Grund, Sklaven die Ketten abzunehmen. Die Sklaven auf der anderen Seite hätten einen weiteren Meilenstein auf den sie hinarbeiten können.


    Allerdings wäre ein erweitertes Sklavenscript notwendig, um das in der Praxis für die Allgemeinheit so handhaben zu können. Denn die 500 XP wären in dem Moment noch nicht gerechtfertigt und die Minenwache sollte einen nicht durchlassen. Generell wäre es aber wirklich wünschenswert, Meilensteine in der oder einer anderen Form für Sklaven einzubauen. Wenn nicht technisch, dann über RP-Systeme. Davon bin ich sowieso ein großer Fan. Das gilt für beide Minen.


    Dann wären vielleicht auch die 2 Monate Sklave nicht so tragisch, wie sie zur Zeit wären. Aktuell kann ich gut nachvollziehen, dass die ersten Sklavenspieler, die eigentlich das RP auf dem Server bereichern könnten und auch möchten, stattdessen die Motivation verlieren.

  • Jetzt geb ich auch mal meinen Senf zum Sklaven RP als einer der wohl aktivsten Sklaven Spieler. Beachtet bitte, dass ich nur über die Banditenmine sprechen kann. Sollte etwas von der Piratenmine abweichen, bedenkt das bitte. ^^


    Zu Motivation: Es gibt Tage, da macht auch mir das Sklaven RP so überhaupt keinen Bock. Das sind meist die Tage, wo niemand da ist. Daran kann man erstmal so direkt nichts ändern. Ist halt einfach so. ^^ Allerdings habe ich es dann trotzdem einfach weiter durchgezogen, auch wenn niemand da war. Ich saß teilweise über die Weihnachtstage, wo wirklich beinahe gar nichts los war, über stunden hinweg komplett alleine da. Aber wenn mal wer da war, dann gabs auch meist wirklich tolles RP. Mein Char hat schon die verschiedensten Sache in der Mine gemacht, vom einfach Quatschen, über irgendwelche Geschichten ausdenken, bis hin zu vor Crawlern wegrennen. An diesem Punkt möchte ich auch einmal Astral und Lain loben, die bereits mehrere Events in der Mine gemacht haben (glaub es waren insgesamt 7), auch wenn wirklich beinahe nichts los war. Wenn es solche Events gab, dann hat das meinen Spielspaß direkt wieder auf ein Maximum befördert.

    Zum Punkt nichts zu tun können: Da kann man leider nur sagen, dass man, wenn niemand da ist, wirklich absolut nichts zu tun hat, außer man hat natürlich Ausdauer und kann Schürfen. Mir ist aufgefallen (zumindest ist es bei meinem Char so, bei anderen könnte das vielleicht anders sein), dass es das meiste RP gibt, wenn Genevieve in der Mine ist. Sie vergibt öfters mal Aufgaben, auch wenn es nur mal den Schlafstollen ausputzen, einen Haufen Schüsseln aufsammeln oder ganz einfach einen Aushang schreiben ist. Das sind alle Sachen, die mein Char schon gemacht neben dem stumpfen Engineschürfen. Trotzdem sind das bei weitem noch nicht alle Sachen, die mein Char gemacht hat. Ich hab laut Spine momentan 156 Stunden JKO gezockt, die ich NUR mit meinem Sklavenchar verbracht habe, was wohl letztendlich auch ein Grund war, warum jener zum Obersklaven gemacht wurde.

    Zu Fluchtversuchen: Es ist momentan im RP und sowieso nicht in der Engine möglich zu fliehen. Soweit ich weiß (korrigiert mich, wenn ich falsch liege), ist Logain der einzige Sklave, der die Mine zum Wasser holen verlassen darf und überhaupt seine Ketten los ist. Außer für ihn ist fliehen so gut wie unmöglich.

    Eine weitere Sache müsste man aber noch ansprechen: Rationen. Wenn man jeden RP Morgen und Abend eine Ration bekommt, bleibt der Hunger ungefähr gleich, verpasst man aber mal eine oder es wird keine verteilt, weil niemand on ist, der das könnte, sinkt der Hunger allmählich. Leider passiert sowas viel zu häufig, wodurch mein Hunger einmal sogar auf 1 runter war und ich mich nur durch einen Haufen Würmer retten konnte.

    Zu Fortschritt: Im RP merk ich, außer beim Aufstieg zum Obersklaven keinerlei Charakterfortschritt, aber im OOC weiß ich, dass alles, was mein Char macht, dazu beiträgt, dass er irgendwann mal wieder rauskommt. Das läuft soweit ganz gut, denke ich. Ich weiß nicht, was Ginny und die Spielleitung eingeplant haben als normale verbleibende Zeit eines Sklaven in der Mine, aber ich halte 1-2 Monate für angebracht.


    Hoffe das hilft hier irgendwie weiter. ^^

    Tyrkir, der manchmal seltsame Banditenminenobersklave

  • Ich spiele seit Beginn einen Sklaven in der Mine aus und was mich bisher gestört hat war 1. Rationsvergabe und 2. Der Alltag als Sklave


    Zur Rationsvergabe: Es war so, dass die Rationen, die man für das geförderte Gold bekommen hat, weder den Hunger und Durst abdeckten noch die verbrauchte Ausdauer die man in das Schürfen reingesteckt hat. Im Endeffekt würde man früher oder später verhungern, außer natürlich man frisst sich mit Würmern voll, damit man über die Runden kommt. Mittlerweile hat sich das etwas gebessert, weil man auch ohne Gold manchmal Rationen erhält.


    Wegen der sonstigen Zeit zwischen dem Schürfen: Als Anfangs noch ca. 20 Sklaven in der Mine hausten gab's genug RP für alle und man konnte sich erstmal kennenlernen und darüber reden wie es dem und dem geht. Mit den Wanderern, die ab und zu rein kamen hatte man dann auch eine Informationsquelle über die Außenwelt, die man jetzt aber nicht mehr hat.

    In letzter Zeit sind ca. 5 Sklaven in der Mine. 5. Die meisten von den min. 20 Sklaven sind tot, haben einen Wanderer erstellt oder sind vielleicht wieder auf ihren Server zocken gegangen.

    Mit 5 Sklaven, die denselben Alltag wie man selbst haben, RP zu treiben wird auf Dauer einfach nur langweilig.

    Ich habe mich schon oft gefragt wie man rauskommt. Erst habe Ich auf die Quest aufgebaut, die besagt, dass man durch gute Arbeit rauskommt. Also hat mein Char seine Aufgabe als Sklave stehts erfüllt und so viel gehackt wie nur möglich. Es hat sich nichts geändert, also fragte Ich mich wieso nicht. Die einen sagten, dass man nur mit Arschkriecherei weiterkommt, was für mich und meinen Charakter auf keinen Fall in Frage kommt. Oder, man solle "auffallen". Wie soll eine Auffälligkeit als Sklave aussehen? Soll Ich die Crawler oder Steinwächter in der Mine wegkloppen? Natürlich nicht, aber meinem Charakter ist als gefangener Arbeiter ohne Rechte nicht viel eingefallen.


    Ich verstehe ja, dass man als Sklave eingeschränkt ist und es etwas schwerer hat, aber das ist immer noch ein Spiel, wo Ich meine kostbare Zeit investiert habe und seit Wochen noch nicht mal mit einem Fuß aus dem Tutorial herausstehe. Ich würde jetzt am liebsten auch einfach einen Wanderer erstellen und das abschließen aber wäre mir das von der bereits gespielten Zeit zu Schade.

  • Ich habe mich schon oft gefragt wie man rauskommt. Erst habe Ich auf die Quest aufgebaut, die besagt, dass man durch gute Arbeit rauskommt. Also hat mein Char seine Aufgabe als Sklave stehts erfüllt und so viel gehackt wie nur möglich. Es hat sich nichts geändert, also fragte Ich mich wieso nicht. Die einen sagten, dass man nur mit Arschkriecherei weiterkommt, was für mich und meinen Charakter auf keinen Fall in Frage kommt. Oder, man solle "auffallen". Wie soll eine Auffälligkeit als Sklave aussehen? Soll Ich die Crawler oder Steinwächter in der Mine wegkloppen? Natürlich nicht, aber meinem Charakter ist als gefangener Arbeiter ohne Rechte nicht viel eingefallen.

    Ich habe es durch Arbeiten ohne Arschkriecherei bisher bis zum Obersklaven geschafft. Es gibt viele Möglichkeiten aufzufallen, man muss nur wissen wie. :P Einen Tipp kann ich dir geben: Die Vorarbeiter und vor allem Ginny sind die Schlüssel zum Auffallen. Mehr werd ich dazu nicht sagen, außer dass es sehr gut möglich ist durch Arbeiten aufzusteigen. ^^

    Tyrkir, der manchmal seltsame Banditenminenobersklave

  • Oder, man solle "auffallen". Wie soll eine Auffälligkeit als Sklave aussehen?

    Das ist immer leichter gesagt, als getan. Aber auffallen muss man, um sich hervorzuheben. Das mach ja auch Sinn, weil es sonst noch mehr Willkür wäre, wer als nächstes freigelassen wird. Gut sind immer organisatorische Dinge, da braucht man in der Mine aber besonders viel Kreativität (ich sage nur Fleischwanzenturnier). Mit konstant guten (aber nicht übertriebenen) emotes auffallen kann auch klappen. Ansonsten ist es natürlich schwer zu sagen, was jetzt der Schlüssel zum Erfolg in der Mine ist. Vermutlich das Herausfinden der Präferenzen der Minenaufseher :D

  • Nichts für Ungut, Kollege, aber solch' eine Spielzeit und Du bist erst Obersklave? Das ist ein Witz. Auf diese Weise will Ich nicht mein Ziel erreichen.

    Es gibt andere, die haben weitaus mehr, und sind nichtmal das. Erstmal wissen, was ich da im RP überhaupt mache, dann solche Aussagen raushauen. Danke.

    Tyrkir, der manchmal seltsame Banditenminenobersklave

  • Es gibt andere, die haben weitaus mehr, und sind nichtmal das. Erstmal wissen, was ich da im RP überhaupt mache, dann solche Aussagen raushauen. Danke.

    233. ich weiß nicht ob ich darauf stolz sein soll oder weinen soll

  • Das sind 9 Tage die du damit verbracht hast deinen Sklaven, effektiv zu spielen. Die Leute reden von 2 Monate. Das wären 1440 Stunden die man zu erreichen hat bevor man frei kommen dürfte, wenn man wirklich GAR nichts tut, außer Schürfen :p

  • Das sind 9 Tage die du damit verbracht hast deinen Sklaven, effektiv zu spielen. Die Leute reden von 2 Monate. Das wären 1440 Stunden die man zu erreichen hat bevor man frei kommen dürfte, wenn man wirklich GAR nichts tut, außer Schürfen :p

    Das ist etwas übertrieben, da müsste man ja durchgängig spielen und nichts anderes mehr machen.

    Sagen wir mal, jemand spielt 4 Std am Tag dann sind wir bei 240 Std und die wiederum scheinen ja machbar.

    Jetzt waren Feiertage und Ferien man hätte mehr Zeit zum spielen oder gar keine.

    Das pendelt sich alles noch ein.

    WAS? Nur NEUN Brocken? ... REICHT NICHT! ... NÄCHSTER!

  • Es gibt andere, die haben weitaus mehr, und sind nichtmal das. Erstmal wissen, was ich da im RP überhaupt mache, dann solche Aussagen raushauen. Danke.

    Ich habe damit nicht dich kritisiert sondern, dass Die Tatsache, dass Du erst nach solch einer langen Zeit erst Obersklave bist und nicht mehr, nicht mal frei.

    Wenn Ich deine Positionen wollen würde. würde Ich erst nach weiteren Monaten spielen erst soweit sein, weil Ich mein Privatleben nicht opfern möchte um schneller frei zu kommen. Die einen Leute zocken min. 5 Stunden täglich, die anderen, wie Ich, nur 2-3 Stunden und das nicht unbedingt jeden Tag. Ich will mich nicht gezwungen fühlen überdurchschnittlich viel Zeit dafür zu nehmen um eine Chance zu haben mit meinem Charakter aus dieser Tutorialphase rauszukommen und das richtige Spiel erst zu spielen.

  • 140 std hab ich mit Durahan auf der Kappe und Alles was ich behaubten kann ist das Die leute mich mögen mir liegt nicht viel dran Freizukommen es geht mir eher darum Freundschaften aufzubauen und wenn Mein Char durch die Hölle geht mit anderen Chars wird der einer oder andere ihm Sehr ans Herz wachsen

    So gibt es zum beispiel schon Paar Sklaven die Durahan als Seine Besten Freunde sieht für die er sich sogar Opfern würde, sowas durch Rp aufzubauen hat mich Gefühlt dazu gebracht nen Sklaven anzufangen weil Viele dieser Spieler werden mich ja schlieslich immer Begleiten solange ich spiele

    Dann trifft es Meinen Char umso mehr wenn es Diesen Leuten schlecht geht im Rp weil ich sie im spiel so wie Occ leiden kann was Durahan am Ende besser macht

    Deswegen Die Sklaven Klasse ist schwer also jammert nicht rum ihr habt sie gewählt XD

    Klar es Gibt punkte die müssen verbessert werden aber die wurden schon oft angesprochen deswegen einfach mal Geduld zeigen und abwarten Haut eure Sklaven nicht gegen den Wind nur weil es mal nicht klappt macht lieber ne Pause und switcht auf nen Wanderer eure Freiheit läuft euch ja nicht weg am ende Liegt dem Team ja euer Spielspaß am herzen früher oder später werdet ihr schon Rausgelassen nur müssen diese halt auf viele dinge aufpassen wenn es keine Sklaven wie Tyrkir,Alohim,Durahan,Logain, Ex Baldur Ex Ilaoi usw(Wenn dein Name hier nicht steht hab ich dich vergessen oder du bist mir Egal Dreckfresser) nicht geben würde und sie alle freilassen währe die Mine schon Tot vorallem für die Neuen deswegen ist es nicht leicht und ziemlich schwierig da ne Lösung für alle zu Finden

  • 140 std hab ich mit Durahan auf der Kappe und Alles was ich behaubten kann ist das Die leute mich mögen mir liegt nicht viel dran Freizukommen es geht mir eher darum Freundschaften aufzubauen und wenn Mein Char durch die Hölle geht mit anderen Chars wird der einer oder andere ihm Sehr ans Herz wachsen

    Das ist schön, dass dir nicht viel dran liegt, jedoch gilt das nicht für den Rest, denn jeder hat andere Präferenzen mit seinem Charakter gesetzt.

    Klar es Gibt punkte die müssen verbessert werden aber die wurden schon oft angesprochen deswegen einfach mal Geduld zeigen und abwarten Haut eure Sklaven nicht gegen den Wind nur weil es mal nicht klappt macht lieber ne Pause und switcht auf nen Wanderer eure Freiheit läuft euch ja nicht weg am ende Liegt dem Team ja euer Spielspaß am herzen früher oder später werdet ihr schon Rausgelassen nur müssen diese halt auf viele dinge aufpassen wenn es keine Sklaven wie Tyrkir,Alohim,Durahan,Logain, Ex Baldur Ex Ilaoi usw(Wenn dein Name hier nicht steht hab ich dich vergessen oder du bist mir Egal Dreckfresser) nicht geben würde und sie alle freilassen währe die Mine schon Tot vorallem für die Neuen deswegen ist es nicht leicht und ziemlich schwierig da ne Lösung für alle zu Finden

    Du schreibst also davon, dass man als Sklave aufgrund der Balancing Probleme Pause machen und einen Wanderer spielen sollte aber gleichzeitig, dass ohne die Sklaven die Mine logischerweise "tot" wäre. Merkst Du, wie paradox das klingt?

  • Ja aber so ist es, Besser als den Sklaven aufzugeben so wie viele andere die lassen den dann einfach sterben und spielen gar nicht mehr als Sklave anstatt einfach mal ein bisschen Ausdauer zu zeigen das geht halt alles nicht so schnell

  • Als ich Skordo in der Banditenmine gespielt habe, machte ich mir alle mögliche Gedanken wie ich heraus komme.

    - Flucht ? (Klappt nicht wegen der Wache)
    - bei den Aufsehern einkratzen ? (Hogir : Verpiss dich) klappt also auch nicht

    - Talente zeigen ? (Hab keine außer Schürfen, und damit kann ich auch drinn bleibe) Ps: XDDDD

    - Freikaufen ? (Jaaaaa!)


    ich glaube das es gut wäre Wanderer wieder in die Mine zu lassen, sie können ja mit den Sklaven Goldbrocken gegen Nahrung oder so tauschen.
    Damit waEre ja auch eine gute Möglichkeit offen, frei zu kommen (*hust hust Sklavenbasar hust hust*).

    Sollte es keine Sklaven mehr geben kann man die Wanderer darin arbeiten lassen. (Gegebenfalls auch Piraten sollte es mal einen Konflikt geben ;) )

  • Wie soll eine Auffälligkeit als Sklave aussehen? Soll Ich die Crawler oder Steinwächter in der Mine wegkloppen? Natürlich nicht, aber meinem Charakter ist als gefangener Arbeiter ohne Rechte nicht viel eingefallen.


    Ich hatte schon seit einiger Zeit vor, die RP-Geschehnisse meines Charakter einmal aufzulisten, die über mehrere Ecken dann zu seiner Freilassung führten. Allerdings wollte ich erstmal etwas Zeit verstreichen lassen.

    Mit dem folgendem möchte ich nicht zeigen wie toll ich bin, sondern einfach anderen helfen, die keine so rechte Vorstellung davon haben, wie man mit seinem Sklaven-Alltag sinnvoll umgehen kann. Dass einige der damaligen Zustände Begebenheiten heute nicht mehr existieren oder wiederholbar wären, weiß ich natürlich. Ich möchte lediglich einen kleinen Anstoß geben. Hier also ein kleines Beispiel dafür, wie man sich RP als Sklave "selbst schaffen" kann, dadurch evtl. die Aufmerksamkeit der Wärter auf sich zieht, und so letztendlich vielleicht seine Freiheit erlangt.



    Ich hoffe, diese kleine Anekdote aus Melvyns Minen-Life war dem ein oder anderen vielleicht einfach nur schön zu lesen. Im besten Fall bietet sie sogar etwas Inspiration. ;) Natürlich waren das nicht alle meine Erlebnisse in der Mine, aber doch mit die aufregendsten. So oder so: Ich kann im Nachhinein absolut nicht sagen, dass die Mine auch nur einen Tag lang langweilig war, und ich habe damals jede Stunde RP dort in vollen Zügen genossen. Die Atmosphäre war einfach einzigartig, und als mein Charakter dann "freigelassen" wurde (er arbeitet immer noch seine Schulde ab), war ich wirklich ein wenig traurig, das alles nun hinter mir lassen zu müssen. :( Ich weiß, dass mittlerweile nicht mehr so viele Sklaven dort spielen wie zu meiner Zeit, aber von mir gibt es für die Minenzeit damals einfach nur einen RIESIGEN Daumen nach oben. :thumbup:


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... es ist 2 Uhr nachts und ich werde das alles jetzt sicher nicht mehr korrekturlesen. :P

  • Ich wollte hier mal eben anmerken, dass es jetzt ein Rangsystem in der Piratenmine gibt unter den Sklaven. Ebenfalls gibt es sowas nun auch in der Banditenmine. Ich hoffe, ihr könnt den Fortschritt den ihr jetzt dort erreicht auch so spüren. :)

    PS: Das wird noch weiter ausgebaut werden in Zukunft.

  • Das neue Mineralien-System in den Minen (Ich geh mal davon aus das es in der Piratenmine auch umgesetzt wurde) finde ich super:thumbup:

    Es ging jetzt eine ganze weile so das man als Sklave mit seinem geschürftem kaum etwas anfangen konnte, außer es anderen Sklaven zuzustecken wenn sie nicht genug hatten, weil es für einen Sklaven einfach kein Wert hatte. Man hat nichts extra bekommen durch mehr Brocken, noch konnte man es in irgendeiner Weise als Bezahlung verwenden (Untereinander), weil eben alles >10 Brocken eine Ration gab.


    Durch die neuen "Werte" verliert Gold an sich einiges an Wert aber die Rationen an sich werden einfacher zu beschaffen. Man freut sich auch mal über die verschiedenen Sorten Quarze und kann horten/tauschen/wetten/bestechen/stehlen uvm. da man ja nun wirklich etwas damit anfangen kann.

    Das es nicht nur mehr Essen, sondern auch mal ein paar "Außenwelt" Waren zu kaufen gibt wie Schnaps, Hosen (Vielleicht ja auch mal andere Annehmlichkeiten wie seine Lumpen waschen zu lassen,selber ein Bad in einer Tonne nehmen,eine weiche Strohmatte oder ein Musikinstrument) ist auch sehr cool.


    Die Sache mit dem Rangsystem und das Sklaven auch mal raus dürfen (trotzdem Sklaven bleiben) ist zurzeit schon fast ein Muss..

    Die Banditenmine ist in letzter Zeit sehr leer und nur ein paar Leute sind regelmäßig da. Hier nochmal ein Lob an @Ginny die im Moment sehr oft in die Mine kommt und sich nette Sachen für uns ausdenkt, ansonsten wäre es schon viel früher sehr dröge geworden.


    Alles in allem denke ich das die Änderung ein großer Schritt in die richtige Richtung war, mal sehen wie es so läuft ein den nächsten paar Wochen.

    Reality is an opinion,one which I tend to disagree with..