Erste Eindrücke

  • Es wurde eingangs erwähnt, dass diese Startklasse für erfahrene RPler gedacht ist und Cid erwähnte es ebenfalls in der Shoutbox, als Müllfurz davon schwärmte als Sklave starten zu wollen - und ebenfalls erinnere ich mich daran, dass Müllfurz da recht spottend reagierte und sich als erfahrenen RPler deklarierte.

    Das hatte ich so nie gesagt, keine Ahnung wo du das gehört haben willst. Vielleicht hast du auch einfach meinen Sarkasmus ernst genommen.

    Jetzt wundere ich mich schon über seine bzw. eure Verwunderung darüber, dass die Startklasse Sklave anspruchsvoll gestaltet ist und man durchaus selbst auch RP schaffen muss und sich nicht lediglich berieseln lassen kann.


    Der Begriff "Sklave" ist ja nichts, was man sich selbst wünschen würde... und sich stetig wiederholende, anstrengende Arbeiten und weniger feine Lebensbedingungen, Hunger und Durst und rauer Umgangston sollten da wohl keine Überraschung sein.

    Entschuldigung, dass ich es langweilig finde die meiste Zeit nur rumzusitzen und nichts tun zu KÖNNEN, weil man in der Mine nichts anderes als schürfen machen kann und wenn man nach anderer Arbeit fragt, nur ignoriert wird. Ein Sklave soll arbeiten, kann er aber nicht ohne Ausdauer oder wenn er immer weg geschickt wird.

    Dann frage ich mal dich: Was würdest du da machen, wenn du doch meinst, dass man sich selbst RP schaffen muss und sich nicht lediglich berieseln lassen soll? Was würdest du im RP tun, wenn du keine Ausdauer hast und von den Leuten immer vertröstest wirst? Richtig! Sich irgendwo hinsetzen und mit anderen Leute reden, weil ja sonst nichts anderes übrig bleibt. Und das musst du sehr lange tun, weil die Ausdauer nur extrem langsam regeneriert. So gesehen ist das RP eines Sklaven komplett verfehlt. Ich wiederhole nochmal mein bereits Gesagtes: Ein Sklave soll arbeiten, kann er aber nicht ohne Ausdauer oder wenn er immer weg geschickt wird.


    Erstellt euch mal selbst einen Sklavenchar, da hier scheinbar alle, die gegen mich argumentieren, keinen Sklavenchar haben, mit Ausnahme von VioletRose, die aber die ganze Zeit bereits Aufgaben erhält, weil warum auch immer. Dann werdet ihr es sehen, wie nervig sowas ist, wenn man nichts machen kann.


    Fakt ist: Bei 40 Sklaven KANN nicht jeder irgendwas Anderes machen.

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Muellfurz.. Die Sklaven Klasse besteht halt daraus. Und ja stell dir vor.. Ich mußte mich auch erstmal reinfinden da ich noch nie eine Sklavin gespielt habe die keinen eigenen Willen mehr hat.


    Auch ich sass schon rum. Aber nur weil mir das hacken zu öde ist. Ich hab mich dann halt mit anderen unterhalten. Und heute würde ich dann halt gefragt ob ich was anderes machen möchte.


    Stumpf an der Ader zu stehen und einfach hacken sich hinsetzen und warten und vllt ein bisschen smalltalk Rp machen hilft einfach nicht.


    Ein Sklave ist fast vergleichbar mit einem Gildenmitglied. Schaff dir selber Rp und selbst wenn du dir nur die Haare frisiert. Das macht den Unterschied zwischen dir und mir.

  • DU (und viele andere) verstehst anscheinend ganz einfach das Konzept von Rollenspiel nicht. Am besten du löscht alles raus was du davon weißt. DU vergisst die ''Quests'' du vergisst die Aufgaben die man DIR geben könnte. DU vergisst am besten auch schnell die Einstellung das man SCHNELL und EHRGEIZIG etwas erreichen MUSS. Vergiss diese dumme Ausdauer. All das ist nicht wichtig. Um dir das direkt mit dem Beispiel 'Archetypus' Sklave klarzumachen: Dein CHARAKTER ist gefangen. Die CHARAKTERE die deinen CHARAKTER gefangen genommen haben, mögen deinen CHARAKTER nicht, sie wollen nur das dein CHARAKTER arbeitet, anstelle von ihnen. Es ist ihnen egal ob dein CHARAKTER stirbt dabei. Es ist ihnen auch egal was dein CHARAKTER früher getan hat. Wenn du denkst die Welt gehört dir und kannst diesen Fakt einfach ignorieren, dann ist der Start als Sklave nicht der Richtige für dich, da du noch nicht verstanden hast wie Rollenspiel funktioniert.


    Aber welch Glück. Du bist nicht alleine. Viele andere sind mit deinen CHARAKTER Gefangen und von nun an dessen Kameraden. Kameradschaft ist das Signalwort in diesem Archetypus und das einige was ebenso die selben Begebenheiten beschreiben was Rollenspiel eigentlich wirklich ausmacht. Ich würde dir wirklich zu Herzen legen einfach mal alles zu vergessen was du über Gothic Singleplayer, Erfolg, Arbeiten, Quests weißt und anfängt dir eine Liste aufzuschreiben mit simplen Charaktereigenschaften und einer Geschichte, wieso du überhaupt in dieser Misere gelandet bist. Diese erzählst du deinen Kameraden, während einer Pause und schaust was du daraus kreatives erstellst. Mit einem kannst du dir sicher sein, alles was du vergessen sollst bringt dir auf einem RP Server rein gar nichts und du selber wirst dich an diese Zeit die du hier aufwendest nie wieder Erinnern was ziemlich Schade wäre, aber wenn du es schlau machst, interagiert dein CHARAKTER mit denen anderer Spieler und schaust einfach was passiert.

    Fakt ist: Bei 40 Sklaven KANN nicht jeder irgendwas Anderes machen.

    tl;dr: Bei 40 Sklaven KANN jeder irgendetwas GEMEINSAM machen. Rumsitzen und warten das jemand den ersten Schritt macht oder einem an die Hand nimmt ist bei den Sklaven anscheinend ganz einfach nicht drin.

  • Schwer bedeutet nicht unbedingt langweilig


    • Erzeuge selbstständig RP-Situationen, erzeuge selbständig Interaktion mit anderen
    • Fokussiere dich weniger stark aufs Schürfen zum Zwecke des Goldverdienens. Dein Char ist ja gezwungen Gold zu schürfen
    • Ihr werdet angemessen dafür vergütet, wenn ihr die Sklavenquest besteht. Daher besteht kein riesen (aber dennoch einer) "Nachteil"
    • Habe Spaß an der Situation deines Charakters, fühl dich ein, Tauch in die Atmosühäre ein (wenn dir das schwer fällt, dann ist es vielleicht doch eine gute Idee, erstmal den Wanderer zu spielen und später nochmal den Sklaven zu probieren :) )


    Ansonsten könntet ihr natürlich Recht haben, dass man mehr Ausdauer regenieren können sollte. Solange aber alle anderen außer 2 Personen zurecht kommen, ist dies anscheinend kein fundamentales Problem

  • Stumpf an der Ader zu stehen und einfach hacken sich hinsetzen und warten und vllt ein bisschen smalltalk Rp machen hilft einfach nicht.

    Genau davon rede ich ja.


    Ich habe nochmal ein schönes Beispiel dafür, wie es einfach nicht funktioniert: In der Mine werden zwei Leute für eine Arbeit gesucht. Die Person (ich nenne jetzt mal absichtlich nicht den Namen und was sie genau wollte) findet zwei Leute, sie werden aber doch wieder weg geschickt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Person, die die Leute gesucht hat, zweimal angesprochen und beide Male wurde ich ignoriert, es kam nichtmal ein Emote, die Person lief einfach weiter. Nachdem dann die anderen zwei weg geschickt wurden und die Person wieder in der Mine war, sprach ich sie nochmal an, diesmal kam ein "wendet sich ab", das noch nichtmal an mich gerichtet war, und ging aus der Mine. Ich schrieb die Person in einer PM an, dass sie mich gerade zum dritten mal komplett ignoriert hat. Keine Antwort. Ich schrieb sie nochmal an und erhielt sinngemäß ein "Ja, tschuldige." zurück. Die Person ist dann wieder aus der Mine raus, ohne die benötigten zwei Arbeiter (so wie ich es mit bekommen habe), weil sie wohl "niemanden gefunden hat". Da kann jetzt niemand mehr behaupten, ich würde nur rumsitzen und reden und mal schürfen und mir nicht die Mühe machen, etwas Anderes zu tun, aber es geht ja nicht, wenn man auch OOC ignoriert wird (ob jetzt beabsichtigt oder nicht).


    Das ganze sollte jetzt kein Hate gegen diese Person sein, also bitte nicht falsch verstehen. ^^

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • DU (und viele andere) verstehst anscheinend ganz einfach das Konzept von Rollenspiel nicht. Am besten du löscht alles raus was du davon weißt. DU vergisst die ''Quests'' du vergisst die Aufgaben die man DIR geben könnte. DU vergisst am besten auch schnell die Einstellung das man SCHNELL und EHRGEIZIG etwas erreichen MUSS. Vergiss diese dumme Ausdauer. All das ist nicht wichtig. Um dir das direkt mit dem Beispiel 'Archetypus' Sklave klarzumachen: Dein CHARAKTER ist gefangen. Die CHARAKTERE die deinen CHARAKTER gefangen genommen haben, mögen deinen CHARAKTER nicht, sie wollen nur das dein CHARAKTER arbeitet, anstelle von ihnen. Es ist ihnen egal ob dein CHARAKTER stirbt dabei. Es ist ihnen auch egal was dein CHARAKTER früher getan hat. Wenn du denkst die Welt gehört dir und kannst diesen Fakt einfach ignorieren, dann ist der Start als Sklave nicht der Richtige für dich, da du noch nicht verstanden hast wie Rollenspiel funktioniert.


    Aber welch Glück. Du bist nicht alleine. Viele andere sind mit deinen CHARAKTER Gefangen und von nun an dessen Kameraden. Kameradschaft ist das Signalwort in diesem Archetypus und das einige was ebenso die selben Begebenheiten beschreiben was Rollenspiel eigentlich wirklich ausmacht. Ich würde dir wirklich zu Herzen legen einfach mal alles zu vergessen was du über Gothic Singleplayer, Erfolg, Arbeiten, Quests weißt und anfängt dir eine Liste aufzuschreiben mit simplen Charaktereigenschaften und einer Geschichte, wieso du überhaupt in dieser Misere gelandet bist. Diese erzählst du deinen Kameraden, während einer Pause und schaust was du daraus kreatives erstellst. Mit einem kannst du dir sicher sein, alles was du vergessen sollst bringt dir auf einem RP Server rein gar nichts und du selber wirst dich an diese Zeit die du hier aufwendest nie wieder Erinnern was ziemlich Schade wäre, aber wenn du es schlau machst, interagiert dein CHARAKTER mit denen anderer Spieler und schaust einfach was passiert.

    tl;dr: Bei 40 Sklaven KANN jeder irgendetwas GEMEINSAM machen. Rumsitzen und warten das jemand den ersten Schritt macht oder einem an die Hand nimmt ist bei den Sklaven anscheinend ganz einfach nicht drin.

    Erzähl mir bitte was Neues. Das ist nicht mein erster Charakter in einem GMP.

    Ansonsten könntet ihr natürlich Recht haben, dass man mehr Ausdauer regenieren können sollte. Solange aber alle anderen außer 2 Personen zurecht kommen, ist dies anscheinend kein fundamentales Problem

    Also es sind schonmal mindestens 3. Ich habe Bandaro im TS sich durchschnittlich alle 10-15 Minuten über die Zitat "scheiß langsam regenerierende Ausdauer" aufregen hören. :P


    Man könnte ja mal in einem extra Thread alle Sklaven darüber abstimmen lassen, ob diese Regenerationszeit der Ausdauer gut ist oder sie kürzer sein sollte.

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • zweimal angesprochen und beide Male wurde ich ignoriert

    die Person lief einfach weiter

    sprach ich sie nochmal an, diesmal kam ein "wendet sich ab

    Ich schrieb die Person in einer PM an

    Ich schrieb sie nochmal an

    Ich schrieb sie nochmal an


    Ich glaube, da hätte ich dich auch ignoriert. Sorry, aber das klingt einfach nur nervend. :S
    Du spielst einen Sklaven. Der Aufseher BENUTZT dich, wie es ihm passt. Wenn du Glück hast, dann ignoriert er dich, wenn du ihn nervst. Wenn du Pech hast, bringt er dich einfach um.

    Wenn ich hier lese, dass Sklaven bei den Aufsehern um Arbeit betteln, da sie keine Ausdauer zum Schürfen haben, fasse ich mir an den Kopf. Dein Charakter ist so erschöpft, dass er die Spitzhacke nicht mehr heben kann, er WILL DRINGEND eine Pause, und du lässt ihn den Aufseher nervend nach Arbeit fragen? ... Ich glaube, da läuft irgendwas grundsätzlich verkehrt. Zeig mir einen Sklaven, der um mehr Arbeitet bettelt, dann zeige ich dir das fliegende Spaghettimonster.

  • Ich habe den Charakter Bullco als Sklaven ausgespielt. Wir haben die ersten Stunden erstmal in unseren Hand und Fußfesseln Gold geschürft, wobei dies natürlich recht unspannend war. Doch die Wachen/Sklaventreiber haben uns immer im Nacken gestanden und uns gedroht, zu arbeiten, sonst gibt es Schläge. (finde ich sehr passend für die Atmo) Nach einigen RL-Stunden des Hungers, haben wir tatsächlich eine Revolte gestartet und 2 Wachen niedergeschlagen. Als dann die Gardisten kamen, wurde der Aufstand natürlich niedergeschlagen und die Mine wurde wieder unter Kontrolle gebracht. Dies hat natürlich Leben gekostet, was aber in der Sklaven-Charakter-Info beinhaltet war. (ebenfalls klasse für die Atmo). Nun, das hungern ging natürlich weiter, bis ich mich mit vielen Sklaven zusammengetan habe und eine zweite Revolte starten wollte, was durch Verrat verhindert wurde. Dann kam uns tatsächlich der Chef der Garde besuchen, der uns gedroht hatte, uns umzubringen wenn wir uns gegen ihn erheben. Nach einiger Zeit der "Diskussion" hat er uns mit Essen versorgt und dann einen Kampf um die Freiheit ausgerufen, so dass ich mich tatsächlich befreien lassen konnte, als wir untereinander keinen Sieger ausmachen konnten. Bullco wurde also ausgewählt, die Mine zu verlassen. = Juhu, Freiheit und 500xp! :D


    Ich fand das RP untereinander sehr gut, bis auf einige Ausfälle die ziemliches Milchmädchen-RP betrieben haben, aber darauf gehe ich nicht weiter ein. Daumen hoch!

  • Ich glaube, da hätte ich dich auch ignoriert. Sorry, aber das klingt einfach nur nervend. :S
    Du spielst einen Sklaven. Der Aufseher BENUTZT dich, wie es ihm passt. Wenn du Glück hast, dann ignoriert er dich, wenn du ihn nervst. Wenn du Pech hast, bringt er dich einfach um.

    Wenn ich hier lese, dass Sklaven bei den Aufsehern um Arbeit betteln, da sie keine Ausdauer zum Schürfen haben, fasse ich mir an den Kopf. Dein Charakter ist so erschöpft, dass er die Spitzhacke nicht mehr heben kann, er WILL DRINGEND eine Pause, und du lässt ihn den Aufseher nervend nach Arbeit fragen? ... Ich glaube, da läuft irgendwas grundsätzlich verkehrt. Zeig mir einen Sklaven, der um mehr Arbeitet bettelt, dann zeige ich dir das fliegende Spaghettimonster.

    Ich glaube du hast nicht richtig gelesen.

    zweimal angesprochen und beide Male wurde ich ignoriert, es kam nichtmal ein Emote, die Person lief einfach weiter.


    sprach ich sie nochmal an, diesmal kam ein "wendet sich ab", das noch nichtmal an mich gerichtet war

    Und die Situation meines Chars bei der angebotenen Arbeit ist etwas komplizierter. Klar er hat keine Kraft und würde am liebsten Pause machen, ABER mein Char will sich beweisen, damit er frei kommt oder fällt frei sein wollen auch unter Chareigenschaften, die nicht zu einem Sklaven passen? Zeig mir einen Sklaven, der nicht frei sein will, dann zeige ICH DIR das fliegende Spaghettimonster. Und weil er letztendlich die Arbeit nicht machen konnte, musste er auch wieder schürfen. Also egal ob er jetzt die Arbeit genommen hätte oder nicht, er müsste arbeiten. Übrigens wäre die angebotene Arbeit für meinen Char deutlich einfacher gewesen, da es genau seine frühere Arbeit gewesen wäre. ;)

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Muellfurz. Jetzt mal ohne Witz es ist nicht dein erster gmp Char.. Aber mit wie vielen warst du bisjetzt erfolgreich?


    Du solltest deine Einstellung zu Rp mal überdenken.

    Ein Char muss nicht erfolgreich sein ... Bei meinem ersten Char bei CK hing es von seinen Taten ab, da er nunmal etwas vergesslich sein kann. ^^

    Meinen zweiten habe ich geschmissen, da mir seine Eigenschaften nicht mehr gefielen. Aber gut, das nächste mal verbiege ich meinen Char völlig, statt mit dem aufzuhören.

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Jetzt reicht es aber mal mit euren persönlichen Fehden und den schlechten Vibes im Thread. Wenn euch der Sklave zu langweilig ist, spielt einfach einen Wanderer aus. Wo ist das Problem?

    Weil ich keinen Bock auf einen Wanderer habe, weil die auf ihrer Blümchenwiese bequem in den Lagern rumlaufen können. Warum machen sich die Banditen und Piraten erst so viel Mühe Sklaven zu fangen, wenn doch eine Menge weiterer potenzieller Sklaven direkt zu ihrem Lager laufen? Stattdessen lassen sie diese rumlaufen und sogar in die Mine und bezahlen sie schön dafür und können machen, was sie wollen, wenn sie keine Scheiße bauen. Auf so eine Blümchenwiese habe ich überhaupt keinen Bock!

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Zurück zum eigentlichen Thread-Thema. Ich gebe auch mal meinen Senf dazu. ;)


    Also... ich habe als Sklave bei den Piraten nun gestartet und muss sagen, ich bin echt baff. Keine 10 Minuten online, schon kommt der erste Pirat und scheucht einen in die Mine. Calymth  :D In der Mine angekommen, ein Haufen Sklaven wie erwartet und allesamt genauso gespielt, wie ich es mir vorgestellt hatte. Einige redeten miteinander, ruhten sich aus und wirkten etwas gebrochen. Nach ein paar Minuten gingen die Ersten schon auf den Neuankömmling ein, fand ich echt klasse. Das lies so ein familiäres Feeling bei mir liegen. Was ich am besten fande, als die Wanderer in der Mine immer mal auftauchten, entstand mit der Zeit eine kleines ''Aufstands''-Gefühl. Alle Sklaven begafften die Wanderer und frassen sie schon mit den Blicken auf, kaum waren sie weg ging schon die Aufregung unter den Sklaven los.


    Das Schürfspiel ist eigentlich ganz in Ordnung, das Selbe wie halt auf CK. Finde es auch toll, dass man mehr als nur Eisen gewinnen kann... leider hatte ich mit kleineren Laggs im Spiel zu kämpfen. Aber naja.


    Alles in Allem fande ich es klasse heute, wirklich gut gelungen, die ganze Sache. :)

  • Wenn du es als Hate siehst, dass ich ganz klar meine Meinung zu den Wanderen sagen, dann von mir aus.


    Und mit der Abweichung vom Thema hast du Recht. Ich hatte ursprürnglich nur gesagt, dass ich finde, dass sich die Ausdauer zu langsam regeneriert. Hätte ich ja nicht wissen können, dass sich Leute darüber aufregen und mein gesamtes RP in Frage stellen.

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Weil ich keinen Bock auf einen Wanderer habe, weil die auf ihrer Blümchenwiese bequem in den Lagern rumlaufen können. Warum machen sich die Banditen und Piraten erst so viel Mühe Sklaven zu fangen, wenn doch eine Menge weiterer potenzieller Sklaven direkt zu ihrem Lager laufen? Stattdessen lassen sie diese rumlaufen und sogar in die Mine und bezahlen sie schön dafür und können machen, was sie wollen, wenn sie keine Scheiße bauen. Auf so eine Blümchenwiese habe ich überhaupt keinen Bock!

    Du hast eben weder das Setting noch unsere Intention dahinter verstanden Sklaven und Wanderer/Abenteurer zu trennen. Natürlich könnten wir einfach alle versklaven und sämtliche im Lager anfallenden Arbeiten von eben diesen ausführen lassen. Aber kontrolliere mal eine so große Menge mit nur wenigen Wachen auf so großem Raum. Aufstände wären vorprogrammiert. So wie es jetzt läuft ist es eben einfach sehr viel einfacher zu kontrollieren. Und das wissen die Charaktere natürlich und verhalten sich entsprechend. Die Mine ist sehr leicht zu verteidigen und das geschürfte Gold kommt dem Lager zugute. Alle anderen Arbeiten im Lager werden mehr oder weniger freiwillig verrichtet und bezahlt, sodass kein Unmut aufkommt. Trotzdem sind Einschüchterungen an der Tagesordnung, um jede Form der Rebelliuon direkt im Keim zu ersticken.

  • Aufstände gab es schon so bereits mehrere, wie ich es mit bekommen habe ... Oder war das jetzt allein für die Wanderer gemeint?

    Ich rege mich gerne über Dinge auf und bringe meine Meinung auch sehr offen rüber. Oftmals in Kombination mit Ironie und/oder Sarkasmus. Im Normalfall braucht man sich aber nicht beleidigt fühlen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.